Dot: Die erste Smartwatch mit Blindenschrift

Aufgrund der Darstellung in Braille dient Dot auch als E-Reader
Aufgrund der Darstellung in Braille dient Dot auch als E-Reader(© 2015 fingerson.strikingly.com)

Ein Wearable für blinde Menschen: In Südkorea kann die Smartwatch namens Dot vorbestellt werden, die Inhalte in der Blindenschrift Braille ausgibt. Auf diese Weise erhalten auch Menschen mit Sehbehinderungen einen mobilen Zugang zu Informationen am Handgelenk.

Die Dot-Smartwatch könne nicht mit anderen Wearables wie der Apple Watch verglichen werden, berichtet Inhabitat; obwohl sie alle grundlegenden Features biete, die Nutzer von einem Gerät dieser Art erwarten: Sie zeigt die Zeit an, erinnert an Termine, liefert Wegbeschreibungen und ermöglicht die Kommunikation mit Freunden.

Schnelles Lesen und lange Laufzeit

Um die Dot-Smartwatch nutzen zu können, müssen die Besitzer allerdings die Blindenschrift Braille beherrschen, die mithilfe einer Anordnung aktiver Punkte auf dem Display dargestellt wird. Im Gegensatz zu anderen Smartwatches lässt sie sich aber auch als E-Reader nutzen – bis zu vier aktive Punkte gleichzeitig sollen ein relativ schnelles Lesen ermöglichen. Durch die Verfügbarkeit am Handgelenk soll mit der Dot-Smartwatch auch die Übersetzung von mehr Büchern in Braille gefördert werden, schreiben die Entwickler auf der Internetseite zum Wearable.

Die Dot-Smartwatch nutzt Bluetooth 4.0, um mit anderen Geräten wie einem Smartphone zu kommunizieren. Ein besonderes Feature des Wearables mit Braille ist die Kapazität des Akkus: Dieser soll eine Betriebszeit von bis zu 10 Stunden ermöglichen und könne eine Laufzeit im Stand-by-Modus von bis zu fünf Tagen garantieren. Die Dot-Smartwatch kann zum Preis von knapp 300 Dollar vorbestellt werden. Das Wearable soll dann im Dezember ausgeliefert werden.


Weitere Artikel zum Thema
Google Wifi nun auch hier­zu­lande als Drei­er­pack erhält­lich
Michael Keller
Google Wifi ist im Dreierpack günstiger
Google Wifi ist seit Ende Juni 2017 in Deutschland erhältlich – und kurz nach dem Release nun auch im Dreierpack.
Honor Band 3 und Honor Mons­ter: Fitness­tra­cker und Kopf­hö­rer vorge­stellt
Michael Keller
Das Honor Band 3 soll eine sehr lange Akkulaufzeit bieten
Neben dem Honor 9 hat die Huawei-Tochter auch den Fitnesstracker Honor Band 3, die Kopfhörer Honor Monster und ein Bluetooth-Headset vorgestellt.
Highend-Spiele auf dem Mac zocken? GeForce Now macht es bald möglich
2
Nvidias Streaming-Dienst Geforce Now startet in die Beta.
In den USA startet bald die Beta von Geforce Now für Apples Mac. Der Cloud-Dienst streamt hardware-hungrige Spiele auch auf leistungsschwache Macs.