Dot: Die erste Smartwatch mit Blindenschrift

Aufgrund der Darstellung in Braille dient Dot auch als E-Reader
Aufgrund der Darstellung in Braille dient Dot auch als E-Reader(© 2015 fingerson.strikingly.com)

Ein Wearable für blinde Menschen: In Südkorea kann die Smartwatch namens Dot vorbestellt werden, die Inhalte in der Blindenschrift Braille ausgibt. Auf diese Weise erhalten auch Menschen mit Sehbehinderungen einen mobilen Zugang zu Informationen am Handgelenk.

Die Dot-Smartwatch könne nicht mit anderen Wearables wie der Apple Watch verglichen werden, berichtet Inhabitat; obwohl sie alle grundlegenden Features biete, die Nutzer von einem Gerät dieser Art erwarten: Sie zeigt die Zeit an, erinnert an Termine, liefert Wegbeschreibungen und ermöglicht die Kommunikation mit Freunden.

Schnelles Lesen und lange Laufzeit

Um die Dot-Smartwatch nutzen zu können, müssen die Besitzer allerdings die Blindenschrift Braille beherrschen, die mithilfe einer Anordnung aktiver Punkte auf dem Display dargestellt wird. Im Gegensatz zu anderen Smartwatches lässt sie sich aber auch als E-Reader nutzen – bis zu vier aktive Punkte gleichzeitig sollen ein relativ schnelles Lesen ermöglichen. Durch die Verfügbarkeit am Handgelenk soll mit der Dot-Smartwatch auch die Übersetzung von mehr Büchern in Braille gefördert werden, schreiben die Entwickler auf der Internetseite zum Wearable.

Die Dot-Smartwatch nutzt Bluetooth 4.0, um mit anderen Geräten wie einem Smartphone zu kommunizieren. Ein besonderes Feature des Wearables mit Braille ist die Kapazität des Akkus: Dieser soll eine Betriebszeit von bis zu 10 Stunden ermöglichen und könne eine Laufzeit im Stand-by-Modus von bis zu fünf Tagen garantieren. Die Dot-Smartwatch kann zum Preis von knapp 300 Dollar vorbestellt werden. Das Wearable soll dann im Dezember ausgeliefert werden.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Diese Games kommen für die neue Konsole
Stefanie Enge
"The Legend of Zelda: Breath of the Wild" erscheint zum Verkaufsstart der Nintendo Switch
Wie schaut es zum Verkaufsstart und darüber hinaus mit Spielen für die Nintendo Switch aus? Eine Übersicht.
Galaxy S8: S Health-Update soll Apples Heal­thKit Konkur­renz machen
Christoph Groth
Das Galaxy S8 soll wie in diesem inoffiziellen Konzept über einen großen Bildschirm verfügen
Samsung will seine S Health-App für das Galaxy S8 angeblich generalüberholen – Video-Anrufe bei Ärzten und Apotheken-Suche in der Umgebung inklusive.
Nintendo Switch: Mitge­lie­fer­ter Joy-Con Grip lädt die Control­ler nicht
Marco Engelien2
Peinlich !34Wollt Ihr die Joy-Cons beim Spielen laden, braucht Ihr eine zusätzliche Halterung.
Akkufrust programmiert: Ohne Zubehör lassen sich die Joy-Cons der Nintendo Switch beim Zocken nicht mit Strom versorgen. Wer das will, muss löhnen.