"Dragon Ball Legends": So schick sieht das Mobile-Prügelspiel aus

Mit "Dragon Ball Legends" erhalten wir noch in diesem Jahr ein Spiel aus dem Universum von Son-Goku und seinen Freunden für iOS und Android. Dabei handelt es sich nur zum Teil um ein Beat 'em Up. Wie das Smartphone-Spiel aussieht und wie es funktioniert, zeigt euch ein erster Trailer. Android-Nutzer können den Titel mit etwas Glück übrigens noch vor der offiziellen Veröffentlichung spielen.

In dem Video seht ihr es schon: Frei könnt ihr euch als Son-Goku, Vegeta, Piccolo, Kuririn und Co. wohl nicht bewegen. Wie "Tekken Mobile" hat "Dragon Ball Legends" ein "Tapping-Karten-Kampf-System". Dem Eintrag im Google Play Store zufolge könnt ihr euren Gegner zusetzen, indem ihr auf bestimmte Karten am unteren Bildschirmrand tippt. Combos und Spezialangriffe seien so ebenfalls möglich. Alle Eingaben setzt eure Spielfigur dann wohl imposant um. Mit dieser Steuerung sollt ihr bequem mit nur einer Hand spielen können. Das Spiel bietet euch zudem die Möglichkeit, in Echtzeit online gegen andere Spieler anzutreten.

Kostenlos mit In-App-Käufen

Die Grafik präsentiert sich wie für "Dragon Ball"-Spiele üblich im starken Comic-Look und ist stilistisch der bekannten Anime-Serie nachempfunden. Zwar sieht "Legends" weit nicht so gut aus wie das 2D-Prügelspiel "Dragon Ball FighterZ", doch mit dem etwas älteren Titel "Dragon Ball Xenoverse" ist die Optik zumindest dem Trailer zufolge schon vergleichbar.

Ihr könnt offenbar eure eigene Spielfigur weiterentwickeln. Ob das bedeutet, dass sich beispielsweise Son-Goku mitten im Kampf zu einem Super-Saiyajin oder sogar zu einem Super-Saiyajin-Blue aus der Serie "Dragon Ball Super" verwandeln kann, ist noch nicht bekannt. Voraussichtlich wird "Dragon Ball Legends" kostenlos zum Download bereitstehen, dafür aber über In-App-Käufe verfügen.

"Dragon Ball Legends" soll noch im Sommer 2018 erscheinen. Android-Nutzer können sich jedoch für die geschlossene Beta-Phase auf der offiziellen Webseite zum Spiel bewerben. Ihr könnt euch außerdem schon vorregistrieren, damit ihr bei Veröffentlichung des Titels benachrichtigt werdet. Bis das Game erscheint, könnt ihr euch die Zeit beispielsweise mit "PUBG" oder "Fortnite" auf eurem Smartphone vertreiben.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S10: Aufla­den ande­rer Geräte hat eine Einschrän­kung
Francis Lido
"Wireless PowerShare": Bei zu niedrigem Akkustand bittet euch das Galaxy S10 um Strom
Über "Wireless PowerShare" kann das Samsung Galaxy S10 andere Geräte aufladen. Allerdings ist das offenbar nicht immer möglich.
Galaxy S10: Samsungs offi­zi­elle Wall­pa­per verste­cken das Loch im Display
Christoph Lübben
Ausgerechnet in der Ecke oben rechts ist das Wallpaper dunkler und kaschiert leicht das Loch im Display
Blinder Fleck für Wallpaper: Auf offiziellen Hintergrundbildern kaschiert Samsung offenbar das Display-Loch für die Frontkamera.
Huawei P30: Herstel­ler macht sich über das Samsung Galaxy S10 lustig
Sascha Adermann
Das Huawei Mate 20 Pro besitzt ebenso wie das P20 Pro bereits eine Triple-Kamera
Huawei hat einige Tweets veröffentlicht, die vermutlich an Samsung gerichtet sind. Indirekt macht sich der Hersteller über das Galaxy S10 lustig.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.