Drone 100: Hier tanzen 100 beleuchtete Drohnen einen Weltrekord

100 Drohnen gleichzeitig in der Luft, gelenkt von nur vier Piloten: Im November 2015 stellte Intel in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Unternehmen Futurelab einen neuen Weltrekord für das Guinnes Buch der Rekorde auf. Mit LED-Leuchten ausgestattet schwangen sich die Drohnen zum Formationsflug in die Lüfte, um zu einer Live-Performance von Beethovens 5. Sinfonie zu tanzen.

Die erste öffentliche Video-Vorführung des Luft-Balletts fand aber erst im Rahmen der CES 2016 anlässlich der Intel-Keynote statt. Die 100 Drohnen wurden dabei nicht einzeln gesteuert, sondern mithilfe einer speziell entwickelten Software vernetzt. Dadurch ließen sich die Fluggeräte als eine Art schwende Leinwand verwenden, wobei jede Drohne ein Bildpunkt ist. Das Team hinter der Aktion nennt sie daher "Spaxels", kurz für "Space Pixels".

Feuerwerk 2.0

Die Farben der Drohnen pulsieren während des Formationsfluges im Einklang mit den Tönen des Orchesters – Laut Intel-CEO Brian Krzanich habe die Aktion den Begriff "Feuerwerk" neu definiert und gleichzeitig die Brandgefahr minimiert. 100 Drones-Teamleiter Horst Hoertner war es hingegen wichtig zu zeigen, dass Drohnen auch für sozial bedeutsame Erfahrungen eingesetzt werden können, obwohl die unbemannten Fluggeräte für viele nur als Waffen bekannt seien.

Ob derartige Technologie eines Tages wirklich traditionelle Feuerwerke ersetzen wird, sei zwar dahingestellt, aber es hätte wohl kaum jemand etwas dagegen, wenn Drohnen-Ballett in Zukunft öfter zur Schau gestellt wird. Live-Vorführungen sind bislang leider nicht geplant.


Weitere Artikel zum Thema
Weil Intel zu lang­sam ist: iPhone 8 wohl ohne Giga­bit-Mobil­funk
Michael Keller4
Welches Modem kommt im iPhone 8 (hier im Konzept) zum Einsatz?
Apples Streit mit Qualcomm soll sich auf das iPhone 8 auswirken: Die alternativ verbauten Intel-Modems könnten die LTE-Geschwindigkeit drosseln.
HTC Vive funk­tio­niert dank Intel komplett kabel­los
Guido Karsten
Die Kabel der HTC Vive am Hinterkopf sind nicht zu übersehen und auch zu spüren
Das HTC Vive ist zurzeit wohl das technisch fortschrittlichste VR-Headset auf dem Markt, doch stören die Kabel. Intel hat nun eine Lösung präsentiert.
Intels schnelle "Coffee Lake"-Prozes­so­ren kommen ins MacBook 2018
Guido Karsten
Das MacBook Pro von Ende 2016 läuft noch mit Intels sechster CPU-Generation namens "Skylake"
Mehr Power für zukünftige MacBook Pro. Intels achte Prozessorgeneration mit dem Codenamen "Coffee Lake" wird offenbar schneller als erwartet.