Dropbox, Office, Twitter & Co.: Diese Apps erhalten mit iOS 9 neue Features

Her damit !7
Twitter beherrscht seit iOS 9 die Quick-Reply-Funktion
Twitter beherrscht seit iOS 9 die Quick-Reply-Funktion(© 2015 CURVED)

Mit iOS 9 bringt Apple iPhone und iPad jede Menge neue Tricks bei, vom neuen Splitscreen-Modus für einige iPad-Modelle bis zur durch Proactive verbesserten Siri. Doch nicht nur Apples eigene Apps profitieren vom Update, auch Twitter, Office und viele andere haben durch iOS 9 neue Features erhalten. Hier erfahrt Ihr die spannendsten.

Twitter: Die App zum Kurznachrichtendienst unterstützt jetzt auf dem iPad Air 2 und iPad Mini 4 - sowie natürlich auf dem noch nicht erhältlichen iPad Pro - den neuen Splitscreen-Modus. Außerdem lassen sich Nachrichten und Mentions direkt mit der Quick-Reply-Funktion beantworten - ohne dafür die aktuelle App verlassen zu müssen, wie man es seit iOS 8 von iMessage kennt. Twitter fühlt sich dadurch deutlich mehr wie ein Messenger an.

1Password 6: Der beliebte Passwort-Manager bekommt mit iOS 9 Unterstützung für die Systemweite Spotlight-Suche. Zudem lässt sich die App auf aktuellen iPads in der einblendbaren Seitenleiste des Slide-Over-Effekts und über die Splitscreen-Ansicht nutzen.

Süddeutsche Zeitung: Die Süddeutschen Zeitung bietet als einer der ersten deutschsprachigen App-Anbieter iOS-9-Features an. Die neu einlaufenden Schlagzeilen finden sich seit der neuesten Version der App direkt in der Nachrichten-Übersicht der Spotlight-Suche.

Dropbox: Der Cloud-Speicher bekommt ebenfalls eine Anbindung an die Spotlight-Suche. Warum dieses Feature Dropbox noch viel besser macht, muss man wohl nicht extra erklären.

Microsoft Office: Auch Microsofts Office-Apps (Outlook, Excel, Word, PowerPoint und OneNote) lassen sich jetzt mit Spotlight durchsuchen, ohne dass die App geöffnet sein muss. Zudem könnt Ihr sie auf den entsprechenden iPads im Splitscreen-Modus benutzen, was bei Text- und Tabellenbearbeitung wirklich extrem praktisch ist. Wer eine externe Tastatur benutzt, kann sich über die cmd-Taste nun auch noch alle verfügbaren Keyboard-Shortcuts anzeigen lassen. Über diese lassen sich etwa neue E-Mails anlegen und zwischen den Tabs für E-Mails, Kalender, Dokumentn, Personen und Einstellungen wechseln.

Scanbot: Die beliebte Scan-App Scanbot unterstützt nun ebenfalls Splitscreen und das neue Spotlight. Die gescannten Dokumente lassen sich so leicht finden und durch die Splitscreenfunktion einfach gemeinsam mit anderen Apps verwenden, etwa dem ebenfalls unterstützten Word.

PCalc: Der tolle Taschenrechner lässt sich auf iPads nun im Splitscreen und als Slide-Over nutzen und wird damit ein ganzes Stück praktischer.

Flipboard: Die Magazin-App für Themen und Medien wird dank der mächtigen Spotlight-Suche deutlich übersichtlicher - gerade, wenn man sich über ein bestimmtes Thema informieren möchte.


Weitere Artikel zum Thema
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !5Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
iOS 11: Hier verste­cken sich die neuen Effekt von iMes­sage
Jan Johannsen
Spotlight ist einer von zwei neuen iMessage-Effekten in iOS 11.
Mit iOS 10 führte Apple Effekte für iMessage ein und spendiert dem Messenger mit iOS 11 zwei weitere: Echo und Spotlight.
WLAN-Pass­wort unter iOS 11 teilen: So einfach funk­tio­niert es
Jan Johannsen
iOS 11
Zu den neuen Funktionen von iOS 11 gehört das WLAN-Sharing, das die Weitergabe eines Passworts überflüssig macht.