Elephone S3: Vorbestellungsphase für randloses Smartphone gestartet

Her damit !32
Elephone S3: ein Display ohne Rahmen
Elephone S3: ein Display ohne Rahmen(© 2016 Elephone)

Smartphones mit einem wirklich randlosen Display sind noch eine Seltenheit. Mit dem Elephone S3 ist nun ein weiteres Modell vorbestellbar.

Vorgestellt hat der chinesische Hersteller Elephone sein S3 schon vor einiger Zeit, aber am 4. Mai auf Twitter den Start der Vorbestellungsphase verkündet. Wer sich frühzeitig für das Smartphone entscheidet kann 10 Dollar sparen. Bis zum 31. Mai 2016 kostet es 179,99 Dollar. Ab dem 1. Juni 2016 müsst Ihr 189,99 Dollar ausgeben. Umgerechnet ergibt sich so ein Gesamtpreis von rund 160 Euro, zu dem allerdings noch Versandkosten, Zollgebühren und Einfuhrumsatzsteuer hinzukommen können.

Kein Rahmen an den Seiten

Das 5,2 Zoll große Full-HD-Display des Elephone S3 reicht an den Seiten bis an die Ränder, nur oben und unten gibt es einen Rahmen. Dadurch ist das Smartphone kleiner als zum Beispiel das HTC 10 und das Huawei P9, deren Displays ebenfalls 5,2 Zoll messen.

Im Metallgehäuse des S3 befinden sich der Mittelklasse-Chipsatz MT6753 von Mediatek, dessen acht Rechenkerne mit 1,3 Gigahertz getaktet sind. Dazu gesellen sich der Grafikchip Mali-T720 und drei Gigabyte Arbeitsspeicher. Den 16 Gigabyte großen internen Speicher könnt Ihr mit einer microSD-Karte erweitern oder eine zweite SIM-Karte in das Smartphone einlegen.

Auf der Rückseite des Elephone S3 befindet sich ein Fingerabdrucksensor, die Kameras schießen Fotos mit 13 und fünf Megapixeln. Der Akku könnte sich je nach Energiehunger des Smartphones als Schwachstelle erweisen. Seine Kapazität fällt mit 2100 mAh recht knapp aus. Doch die Schnellladefunktion soll ihn zügig wieder auffüllen.

Elephone hat das Ladekabel des S3 etwas aufgepeppt und mit Maßband bedruckt. Ob das wirklich nutzbar ist, wage ich erstmal zu bezweifeln. Keinen Zweifel habe ich hingegen daran, dass Android 6.0 Marshmallow ab Werk auf dem Smartphone installiert ist.


Weitere Artikel zum Thema
Ab 599 Euro: "Spark" ist DJIs erste Selfie-Drohne
Guido Karsten
DJI Spark YouTube DJI
DJI hat eine neue Drohne vorgestellt: "Spark" ist besonders auf Selfies ausgelegt und sehr viel kleiner als die bisherigen Modelle des Herstellers.
Xbox Game Pass: Micro­softs Netflix für Video­spiele ist da
1
Der Xbox Game Pass bietet Euch Zugriff auf namhafte Games
Der Xbox Game Pass bietet Euch Zugriff auf eine Games-Bibliothek mit monatlich wechselnden Titeln. Ab Juni startet der Abo-Dienst auch in Deutschland.
Quick Charge 4.0 lädt den Akku im Nubia Z17 in 15 Minu­ten zur Hälfte
Guido Karsten1
Kleiner Bruder: das Nubia Z17 mini
ZTE soll aktuell die Präsentation des Nubia Z17 vorbereiten. Laut eines Teasers könnte es sich um das erste Smartphone mit Quick Charge 4.0 handeln.