Erste TV-Spots zum Samsung Galaxy Note 4 veröffentlicht

Die PR-Maschinerie für das kommende Samsung Galaxy Note 4 kommt immer mehr ins Rollen. Nachdem uns die Koreaner den Nachfolger des Galaxy Note 3 bereits in einem hauseigenen Droptest präsentiert haben, hat Samsung Mobile jetzt zwei offizielle TV-Spots zum Galaxy Note 4 veröffentlicht. 

Im Ersten der beiden 30-sekündigen Videos konzentriert sich Samsung auf das hervorstechende Merkmal des Galaxy Note 4: den S-Pen. Dieser ist laut des Sprechers natürlich sehr viel mehr als nur ein gewöhnlicher Stift. So lässt er sich als virtuelle Schere zum Ausschneiden und als Klebestift zum Einfügen von Bildern nutzen. Daneben dient der S-Pen als Abkürzung in der Menüführung des Galaxy Note 4. Und wer gerade nichts Besseres zu tun hat, kann sich mit dem Pen auch hervorragend am Kopf kratzen. Tatsächlich stellt der S-Pen gegenüber Konkurrenten wie dem iPhone 6 Plus ein Alleinstellungsmerkmal dar.

Im Zeichen des Displays

Der zweite Clip konzentriert sich auf die Vielseitigkeit des Quad HD Super AMOLED-Bildschirms des Geräts. Auch dieser sei laut Sprecher nicht einfach nur ein Display. Vielmehr ist er dem Video nach ein Sitz in der ersten Reihe, der Licht ins Dunkel bringt und fungiert gleichzeitig als Kamera und Notebook.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8 Plus Duos mit Dual-SIM-Funk­tion ist ab sofort erhält­lich
Michael Keller1
Das Galaxy S8 Plus Duos ist exklusiv bei Samsung erhältlich
Samsung verkauft sein Top-Smartphone auch als Dual-SIM-Version: Das Galaxy S8 Plus Duos ist ab sofort erhältlich.
OnePlus 5: Nutzer berich­ten über Darstel­lungs-Fehler beim Scrol­len
Einige Modelle des OnePlus 5 sollen unter einem nervigen Display-Bug beim Scrollen leiden
Das Bild wackelt beim Scrollen: Ein Fehler soll beim OnePlus 5 zu Anzeige-Problemen führen. Ursache dafür könnte die Hardware sein.
Warum Ihr das Google Pixel nicht mehr kaufen soll­tet
Marco Engelien3
Das Google Pixel gehört bald zum alten Eisen.
Zweifellos ist das Google Pixel ein tolles Android-Smartphone. Kaufen solltet Ihr das aber trotzdem nicht mehr. Warum? Das lest Ihr hier.