Facebook hat 1,4 Milliarden aktive Nutzer pro Monat

Facebook erfreut sich weiterhin immer größerer Beliebtheit
Facebook erfreut sich weiterhin immer größerer Beliebtheit(© 2014 CC: Flickr/Maurizio Pesce)

Keine Spur von Facebook-Flaute: Das Zuckerberg-Imperium hat aktuelle Zahlen veröffentlicht, die eine eindeutige Sprache sprechen, wie Mashable berichtet. Das größte soziale Netzwerk der Welt wächst weiter und ein Ende der Fahnenstange scheint nicht in Sicht zu sein.

Welchen Stellenwert Facebook mittlerweile im Leben des modernen Menschen eingenommen hat, wurde erst vor Kurzem durch den zeitweiligen Ausfall des sozialen Netzwerks deutlich. Für so manchen Nutzer scheint ein paar Stunden Zwangsverzicht überspitzt ausgedrückt den Verlust der Identität zu bedeuten. Daher überrascht es auch nicht, dass die aktuell veröffentlichen Zahlen des Unternehmens einen ungebrochenen Zulauf dokumentieren.

Besucherquote von Facebook steigt kontinuierlich

Demnach tummeln sich jeden Monat knapp 1,4 Milliarden Nutzer aus der ganzen Welt bei Facebook. Dies belegen Zahlen aus dem vierten Quartal 2014. Zwei Jahre zuvor betrug die monatliche Nutzerzahl dagegen noch knapp über eine Milliarde. Seitdem ist der Wert von Quartal zu Quartal weiter gestiegen. Zur Facebook-Familie gehören mittlerweile jedoch auch noch anderen Plattformen. Auch hier sprechen die Zahlen eine deutliche Sprache.

So nutzen jeden Monat 700 Millionen Nutzer WhatsApp, 300 Millionen Instagram, 500 Millionen den Messenger und 700 Millionen tauschen sich in Gruppen aus. 890 Millionen schauen sich zudem jeden Tag über drei Milliarden Videos auf Facebook an. Nicht wirklich überraschend ist die Tatsache, dass knapp die Hälfte der Facebook-Besuche ausschließlich von mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets erfolgt. Die Nutzer verschaffen sich so von unterwegs einen schnellen Überblick. Der traditionelle PC wird wiederum hauptsächlich für Kommentare, Likes und das Teilen von Beiträgen genutzt.


Weitere Artikel zum Thema
Ab sofort könnt Ihr bei Tinder Euer Geschlecht frei wählen
4
Bei Tinder können Transgender ihr Geschlecht frei auswählen
Mehr als Männlein und Weiblein: In der weltweit gefragtesten Dating-App Tinder stehen neue Geschlechtsidentitäten zur Auswahl.
Trotz großem Update: Poké­mon GOs verpasste Chance
Jan Johannsen3
Peinlich !12Pokémon GO: Die Arenen haben sich auch optisch verändert.
Viele Veränderungen, doch kaum Anreize für ehemalige Spieler: Niantic hat bei seinem Update für Pokémon GO nur an die Hardcore-Gamer gedacht.
Apple will stär­ker gegen Klon- und Spam-Apps vorge­hen
Stefanie Enge
Kaum ist eine App erfolgreich, finden wir hunderte Kopien im App Store - so zum Beispiel von "Flappy Bird"
Hunderte Flappy-Birds- und raubkopierte Streaming-Apps: Apple will härter gegen Klon-Apps und Spam-Apps durchgreifen.