Facebook bringt endlich animierte GIFs auf Eure Timeline

Her damit !18
Mark Zuckerberg hat animierten GIFs nun grünes Licht gegeben
Mark Zuckerberg hat animierten GIFs nun grünes Licht gegeben(© 2014 f8 Developer Conference)

Facebook reicht endlich ein Feature für seinen Facebook-Feed nach, das schon seit langer Zeit bei den meisten Messengern und Diensten mit ähnlicher Funktionsweise Standard ist: animierte GIFs.

Wer nun direkt auf Facebook gehen und alle seine Freunde mit lustigen animierten Bildern versorgen möchte, der könnte womöglich feststellen, dass das Feature noch nicht bereitsteht. Wie TheNextWeb berichtet, rollt Facebook die Funktion gerade erst aus. Und so kann es sein, dass noch nicht jeder Nutzer GIFs in seiner Timeline einstellen kann. Einträge, die GIF-Bilder enthalten, können natürlich genau wie jeder andere Post bei Facebook geteilt, kommentiert und geliked werden.

Kein Upload notwendig

Das Einbinden einer GIF-Datei funktioniert bei Facebook genauso wie das Einbetten von YouTube-Videos. Sucht einfach das Bild Eurer Wahl im Internet und kopiert lediglich dessen Adresse. Diese sollte dabei direkt auf das Bild zielen und entsprechend am Ende den Namen der Datei und ein ".gif" aufweisen. Die Adresse braucht Ihr nun bloß noch in die Statusleiste von Facebook zu kopieren und schon zeigt das Netzwerk das Bild genauso an, wie man es erwarten würde. Ein manueller Upload der Datei ist also nicht nötig.

Zunächst sollen nur private Nutzer von Facebook GIF-Bilder einstellen können. Unternehmensseiten können die Funktion vorerst nicht nutzen. Ob oder wann sich dies ändern wird, ist nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Google Pixel: Blue­tooth-Probleme wurden nicht bei allen Nutzern beho­ben
Bei einigen Nutzern des Google Pixel und Pixel XL schaltet sich Bluetooth sporadisch ab
Einige Nutzer des Google Pixel sollen Probleme mit Bluetooth-Verbindungen haben. Ein Hotfix von Google hat offenbar nicht bei allen Nutzern gewirkt.
Auch Hugo Boss und Tommy Hilfi­ger stei­gen ins Smart­watch-Geschäft ein
Weg damit !5Die Hugo Boss Touch besitzt ein Edelstahlgehäuse in Carbonschwarz
Die Designer-Wearables kommen: In diesem Jahr erscheinen auch Smartwatch-Modelle unter den Markennamen Hugo Boss und Tommy Hilfiger.
Google soll an App zur Bild­be­ar­bei­tung mit mehre­ren Perso­nen werkeln
Auch im Rahmen der Google I/O 2016 wurden neue Apps vorgestellt
Wer sucht den schönsten Filter aus? Google soll an einer App arbeiten, die Gruppen das gemeinsame Editieren von Fotos ermöglicht.