Facebook darf jubeln: Gewinn im zweiten Quartal fast verdreifacht

Weg damit !11
Bei Facebook zeigt der Daumen im zweiten Quartal steil nach oben
Bei Facebook zeigt der Daumen im zweiten Quartal steil nach oben(© 2015 CC: Flickr/Isriya Paireepairit)

Nicht nur Samsung hat für das zweite Quartal des Jahres erfreuliche Geschäftszahlen vorzuweisen, sondern auch Facebook. Zwar fallen die Gewinne nicht ganz so gigantisch aus wie beim Smartphone-Hersteller aus Korea, doch ist der Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr umso auffälliger: Dieser konnte nämlich fast verdreifacht werden.

Erzielte Facebook im zweiten Quartal 2015 noch einen Gewinn von 719 Millionen Dollar, knackte das Unternehmen im selben Zeitraum dieses Jahres sogar die Grenze von 2 Milliarden. Laut den Geschäftszahlen, die Facebook am Mittwoch-Abend veröffentlichte, betrug er sogar 2,055 Milliarden Dollar. 84 Prozent der darin enthaltenen Werbeeinnahmen sollen mittlerweile aus der Anzeigenwerbung auf Mobilgeräten stammen. Im zweiten Quartal des vergangenen Jahres lag dieser Anteil noch bei 76 Prozent.

Nutzerzahlen nehmen weiter zu

Facebooks Gesamtumsatz durch Werbung belief sich im zweiten Quartal 2016 auf 6,436 Milliarden Dollar, was ebenfalls im Vergleich zum Vorjahreszeitraum eine deutliche Steigerung von 59 Prozent bedeutet. Kosten und Ausgaben kletterten währenddessen nur um 33 Prozent auf 3,690 Milliarden Dollar und erlaubten so den starken Zuwachs der Gewinne. Für die höchsten Ausgaben ist bei Facebook der Bereich Forschung und Entwicklung zuständig, der im zweiten Quartal 1,463 Milliarden Dollar verschlang.

Auch die Nutzerzahlen wuchsen weiter an. Insgesamt waren es nach Zahlen von Juni 2016 mit 1,13 Milliarden täglich aktiven Nutzern etwa 17 Prozent mehr als noch im Juni vergangenen Jahres. Auf Mobilgeräten lag die Anzahl der täglich aktiven Nutzer mit 1,03 Milliarden sogar um 22 Prozent über dem Wert von 2015. Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer veranschaulicht die immense Reichweite von Facebook noch besser: Ende Juni 2016 sollen 15 Prozent mehr als im Vorjahr und insgesamt ganze 1,71 Milliarden Nutzer auf die Dienste des Unternehmens zugegriffen haben.


Weitere Artikel zum Thema
Poké­mon GO: Nian­tic kündigt ab 12. Dezem­ber neue Poké­mon an
Jan Johannsen
Der Pokédex wird bald länger
Bald könnt Ihr neue Monster in Pokémon GO fangen. In einem Blogpost hat Niantic bekannt gegeben, dass es bald Details zu den neuen Pokémon gibt.
Nintendo Switch: Rollen­spiel-Hit Dark Souls 3 läuft angeb­lich schon drauf
Christoph Groth
Mit der Nintendo Switch könntet Ihr Dark Souls 3 auch unterwegs spielen
Prepare to die again: Gerüchten zufolge hat From Software bereits eine Fassung von Dark Souls 3 auf der Nintendo Switch zum Laufen gebracht.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.