Facebook Live: Streaming-Feature startet in Deutschland iOS-exklusiv

Weg damit !10
Dwayne Johnson war einer der ersten, die mit Facebook Live auf Sendung gingen
Dwayne Johnson war einer der ersten, die mit Facebook Live auf Sendung gingen(© 2015 Facebook)

Premiere nur für iOS: Facebook Live hat ganz offiziell Deutschland erreicht, nachdem es seit Ende Januar bereits für US-Nutzer bereitsteht. Hierzulande bleibt das Feature vorerst aber Besitzern von iPhones, iPads oder dem iPod touch vorbehalten. Mancher deutsche Nutzer konnte die Funktion zwar schon verwenden, der landesweite Rollout erfolgt aber erst jetzt.

Was Twitters Periscope kann, ist jetzt auch mit Facebook Live möglich: Live-Streaming von Aufnahmen der iPhone-Kamera ins Netz. Die Dauer ist pro Video auf 30 Minuten begrenzt – genug Zeit also für einen Konzertmitschnitt des einen oder anderen Lieblingssongs. Ihr startet die Aufnahme, indem Ihr auf den Live Video-Button unter "Was machst du gerade?" tippt. Eine genaue Anleitung stellt Facebook hier für Euch bereit.

Facebook Live oder Periscope?

Einmal abgespeicherte Videos verbleiben in Eurer Chronik und lassen sich so oft anschauen, wie Ihr mögt – löschen müsst Ihr sie per Hand. In einem ersten CURVED-Test machte Facebook Live bereits einen ordentlichen Eindruck. Vor dem Dreh legt Ihr Namen und Freigaben fest und dürft dann mit ruckelfreien Aufnahmen rechnen. Kurze Unterbrechungen stellten wir nur beim Kamerawechsel fest.

Bleibt die Frage, ob Promis von Madonna bis Jan Böhmermann Facebook Live den Vorzug gegenüber Periscope geben, oder weiterhin auf die Konkurrenz von Twitter setzen. Vielleicht wartet der ein oder andere Star aber ab, bis Facebook Live auch Android erreicht. Einen genauen Termin gibt es dafür noch nicht; allzu lange soll es aber nicht mehr dauern.

Weitere Artikel zum Thema
Insta­grams neuer Messen­ger ist eine Lite-Version von Snap­chat
Francis Lido
Instagram Direct könnte eine Snapchat-Alternative werden
Instagram Direct erhält eine eigene App: Facebook testet offenbar den "Direct"-Messenger derzeit in sechs Ländern.
Face­book-Jahres­rück­blick 2017: Diese Themen haben Deutsch­land bewegt
Guido Karsten
Facebook hat zum sechsten Mal einen Jahresrückblick veröffentlicht.
Facebook hat seinen Jahresrückblick für 2017 veröffentlicht. Der lässt noch einmal bedeutende und bewegende Momente Revue passieren.
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.