Facebook: Datenschutz-Bestimmungen ändern sich später

Ab dem 30. Januar will Facebook für Werbung auch Informationen aus anderen Apps einbeziehen
Ab dem 30. Januar will Facebook für Werbung auch Informationen aus anderen Apps einbeziehen(© 2014 CURVED Montage)

Facebook führt die neuen Richtlinien zum Datenschutz später als geplant ein: Ursprünglich sollten die Änderungen bereits zum Jahreswechsel gelten – der neue Termin für die Einführung der neuen Bestimmungen ist nun der 30. Januar.

Wer nach dem 30. Januar 2015 Facebook nutze, stimme den veränderten Datenschutz-Bestimmungen automatisch zu, teilte das soziale Netzwerk am 31. Dezember 2014 mit, berichtet der Stern. Ab dann gelten unter anderem neue Richtlinien in Bezug auf die Verwendung von Cookies.

Werbung anhand des Nutzerverhaltens

Wenn Ihr einen Account bei Facebook besitzt, wird Euch zukünftig Werbung angezeigt, die auf Eurem Verhalten innerhalb und außerhalb des Netzwerkes beruht. Bisher wurde die Werbung lediglich anhand Eurer Klicks und Likes innerhalb von Facebook zusammengestellt – ab dem 30. Januar werden nun auch Informationen einbezogen, die Facebook anhand anderer von Euch genutzter Apps und Webseiten erhebt. In den USA ist diese Praxis bereits seit einiger Zeit Realität: Wenn Ihr dort beispielsweise nach einem bestimmten Produkt sucht, wird Euch passende Werbung auf Facebook dazu angezeigt.

Der Grund für den Aufschub der Einführung liegt offenbar in Bedenken von Datenschützern; so hatte beispielsweise die niederländische Behörde für Datenschutz Facebook gebeten, die neuen Richtlinien erst später einzuführen, damit diese umfassend geprüft werden können.


Weitere Artikel zum Thema
Störung zeigte: Face­book weiß, ob ihr einen Bart habt
Christoph Lübben
Unfassbar !5Ihr seid auf Selfies stets mit einem Bart zu sehen? Facebook weiß das – egal, ob es eure Gesichtsbehaarung ist
Facebook beschreibt eure Fotos: Dank der weltweiten Störung wissen wir nun, wie die Plattform Bilder von euch wirklich sieht.
Huawei-Smart­pho­nes sollen WhatsApp, Insta­gram und Co. weiter unter­stüt­zen
Francis Lido
Weg damit !11Die Apps von Facebook könnt ihr auch künftig auf Huawei-Smartphones nutzen
Entwarnung für Huawei-Nutzer: WhatsApp, Instagram und Facebook werden weiterhin auf den Smartphones des Herstellers laufen.
Die belieb­tes­ten Apps welt­weit: Habt ihr diese Programme auf dem Handy?
Christoph Lübben
Sehr viele Nutzer haben Spotify und Facebook Messenger auf ihrem Handy installiert
Must-Have-Installationen für alle Smartphone-Besitzer? Eine Liste zeigt die weltweit beliebtesten Apps im 1. Quartal 2019.