Facebook: Datenschutz-Bestimmungen ändern sich später

Ab dem 30. Januar will Facebook für Werbung auch Informationen aus anderen Apps einbeziehen
Ab dem 30. Januar will Facebook für Werbung auch Informationen aus anderen Apps einbeziehen(© 2014 CURVED Montage)

Facebook führt die neuen Richtlinien zum Datenschutz später als geplant ein: Ursprünglich sollten die Änderungen bereits zum Jahreswechsel gelten – der neue Termin für die Einführung der neuen Bestimmungen ist nun der 30. Januar.

Wer nach dem 30. Januar 2015 Facebook nutze, stimme den veränderten Datenschutz-Bestimmungen automatisch zu, teilte das soziale Netzwerk am 31. Dezember 2014 mit, berichtet der Stern. Ab dann gelten unter anderem neue Richtlinien in Bezug auf die Verwendung von Cookies.

Werbung anhand des Nutzerverhaltens

Wenn Ihr einen Account bei Facebook besitzt, wird Euch zukünftig Werbung angezeigt, die auf Eurem Verhalten innerhalb und außerhalb des Netzwerkes beruht. Bisher wurde die Werbung lediglich anhand Eurer Klicks und Likes innerhalb von Facebook zusammengestellt – ab dem 30. Januar werden nun auch Informationen einbezogen, die Facebook anhand anderer von Euch genutzter Apps und Webseiten erhebt. In den USA ist diese Praxis bereits seit einiger Zeit Realität: Wenn Ihr dort beispielsweise nach einem bestimmten Produkt sucht, wird Euch passende Werbung auf Facebook dazu angezeigt.

Der Grund für den Aufschub der Einführung liegt offenbar in Bedenken von Datenschützern; so hatte beispielsweise die niederländische Behörde für Datenschutz Facebook gebeten, die neuen Richtlinien erst später einzuführen, damit diese umfassend geprüft werden können.


Weitere Artikel zum Thema
StarCraft Remas­te­red in 4K und kosten­lose Klas­sik-Version ange­kün­digt
Die alte Grafik von StarCraft (links) wird in der Remastered-Edition (rechts) deutlich verbessert
Der Klassiker "StarCraft" erhält eine komplette Überarbeitung: Eine Remastered-Edition bietet eine überarbeitete Grafik in 4K sowie weitere Features.
Remote App für Apple TV funk­tio­niert bald auch auf dem iPad
Guido Karsten
Auch das Scrollen in langen Listen soll unter tVOS demnächst schneller funktionieren
Das aktuelle Apple TV (4. Gen.) wurde bereits vor eineinhalb Jahren vorgestellt. Jetzt soll die Fernbedienungs-App auch für das iPad angepasst werden.
Google Pixel: Blue­tooth-Probleme wurden nicht bei allen Nutzern beho­ben
Peinlich !9Bei einigen Nutzern des Google Pixel und Pixel XL schaltet sich Bluetooth sporadisch ab
Einige Nutzer des Google Pixel sollen Probleme mit Bluetooth-Verbindungen haben. Ein Hotfix von Google hat offenbar nicht bei allen Nutzern gewirkt.