Facebook erwirbt die Selfie-Masken-App MSQRD

Weg damit !8
Mit MSQRD – das nun zu Facebook gehört – könnt Ihr Eurem Gesicht eine Maske aufsetzen
Mit MSQRD – das nun zu Facebook gehört – könnt Ihr Eurem Gesicht eine Maske aufsetzen(© 2016 iTunes/MSQRD)

Facebook übernimmt MSQRD – Nachdem das Unternehmen bereits WhatsApp erworben hat, geht es weiter auf Shoppingtour: Das Startup Masquerade Technologies, das sich für die Viral-App MSQRD verantwortlich zeigt, ist in den Einkaufskorb gewandert. Die beliebte App, welche aktuell für iOS und Android erhältlich ist, kann Selfies Masken oder andere schrägen Accessoires aufsetzen.

In einem Blogeintrag verkündet der MSQRD-CEO Eugene Nevgen selbst die Nachricht, indem dort schreibt: "Die Kommunikation per Video explodiert. Bei Masquerade haben wir hart daran gearbeitet, um mit Spaß zum Erstellen von Videos zu ermuntern, indem wir Filter entwickelt haben, die Euer Aussehen verändern. Nun sind wir sehr gespannt, wenn wir unsere Kräfte mit denen von Facebook vereinen und mehr Menschen erreichen können, als jemals zuvor."

MSQRD soll eine eigenständige App bleiben

Weiter erläutert Nevgen, dass es nun das nächste Ziel sei, die MSQRD-Technologie den 1,6 Milliarden Facebook-Nutzern näher zu bringen. Um dies zu bewerkstelligen, will man mit Facebook zusammenarbeiten. Konkrete Pläne bezüglich dieses Vorhabens nannte der CEO allerdings noch nicht. Wie viel Facebook letztlich für das Unternehmen gezahlt hat, geht aus dem Blogeintrag auch nicht hervor.

Obwohl Facebook nun der Eigner von Masquerade Technologies ist, soll die MSQRD-App aber laut Aussage von Eugene Nevgen eigenständig bleiben. Außerdem verspricht Nevgen, dass die App schon bald um ein paar neue Features bereichert werden wird. Welche das konkret sein werden, bleibt noch offen.


Weitere Artikel zum Thema
Apples ARKit holt a-has "Take On Me"-Musik­vi­deo in die eige­nen vier Wände
Guido Karsten
YouTube Trixi Studios Take on Me
Das damals aufwendige Video zu a-has "Take on Me" verbindet Zeichnungen mit echten Filmaufnahmen. Mit Apples ARKit ist dieser Effekt schnell kopiert.
LG G6 hat sich schlech­ter verkauft als erwar­tet
5
Das LG G6 (links) ist dem Galaxy S8 (rechts) wohl bei den Verkäufen unterlegen
Das LG G6 hat sich im zweiten Quartal 2017 wohl nicht wie erwartet verkauft. Nun setzt der Hersteller offenbar Hoffnung in das LG Q6 und LG V30.
Meizu Pro 7 und 7 Plus mit zwei­ten Display auf der Rück­seite vorge­stellt
Guido Karsten2
Das Meizu Pro 7 Plus besitzt wie das Meizu Pro 7 auf der Rückseite ein zweites Display
Meizu hat das Meizu Pro 7 und das Pro 7 Plus offiziell vorgestellt. Beide Smartphones kommen mit einem auffälligen Spezial-Feature daher.