Facebook Kleinanzeigen: Update bringt Verkaufen-Button

So sehen die Facebook-Marktplätze nach dem Update aus
So sehen die Facebook-Marktplätze nach dem Update aus(© 2015 Facebook, CURVED Montage)

Facebook will es Euch leichter und vor allem komfortabler machen, das soziale Netzwerk als Marktplatz zu nutzen. Ein frisch angekündigtes Update soll den An- und Verkaufsgruppen einige neue Features bringen, die Kleinanzeigen via Facebook bereichern – in den iOS- und Android-Apps genauso wie in der Desktop-Version der Webseite.

Das Update gilt dabei ganz speziell den "An- und Verkauf"-Gruppen, die Ihr sicherlich schon einmal auf Facebook gesehen habt. Hier werdet Ihr künftig neben dem "Posten"-Button eine neue Schaltfläche finden, die die Aufschrift "Verkaufen" tragen wird. Ein Klick darauf öffnet dann einen speziellen Post-Bildschirm, in dem Ihr passende Eingabefelder zum Einstellen Eures Angebots in der Facebook-Gruppe vorfindet.

Facebook macht seinen Kleinanzeigenmarkt praktischer

Mit den neuen Verkaufsoptionen könnt Ihr Eurem zu verkaufenden Artikel einen Namen und einen Preis geben, auf Wunsch lassen sich die Angaben noch um eine Beschreibung und einen Ort zur Übergabe oder Lieferung ergänzen. Für die Übersichtlichkeit innerhalb des Facebook-Kleinanzeigenmarkts soll es zudem die Möglichkeit geben, verkaufte Artikel entsprechend zu markieren. In Eurer Post-Übersicht für die jeweilige Gruppe rutschen auf diese Weise markierte Artikel nach unten, damit Ihr Eure noch aktiven Angebote direkt auf den ersten Blick seht.

Wie üblich wird Facebook das Update Stück für Stück ausrollen, in diesem Fall Gruppe für Gruppe. Unter diesem Link können Gruppen für eine frühzeitige Freischaltung des Verkaufen-Buttons und der weiteren Neuerungen vorgeschlagen werden. Allerdings müssen das die jeweiligen Administratoren der Gruppen tun – wenn Ihr also nicht Verwalter eines solchen Facebook-Marktplatzes seid, könnt Ihr den Link immerhin an die zuständige Person weiterleiten.

Weitere Artikel zum Thema
In Insta­gram Stories könnt ihr nun per Sticker Fragen stel­len
Christoph Lübben
So sehen die Frage-Antwort-Sticker in Instagram aus
Per Sticker könnt ihr jetzt in Instagram Fragen an eure Follower formulieren. Und sogar auf Gegenfragen mit einer Story antworten.
Face­book hat ein Problem mit der Unab­hän­gig­keits­er­klä­rung
Christoph Lübben1
Facebook prüft Inhalte auch durch eine künstliche Intelligenz
Eine KI von Facebook hat offenbar eine Textpassage der Unabhängigkeitserklärung entfernt. Es lag wohl ein Verdacht auf Hassrede vor.
Face­book testet neue Funk­tion gegen Spoi­ler
Francis Lido
Die Facebook-App soll euch zukünftig vor Spoilern schützen
Ihr habt Angst vor Spoilern zu eurer Lieblingsserie? Zumindest auf Facebook könnten diese auch bald seltener begegnen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.