Facebook kündigt Update für Video-Features an

Facebook will per Update die Video-Funktionen noch mehr in den Mittelpunkt rücken
Facebook will per Update die Video-Funktionen noch mehr in den Mittelpunkt rücken(© 2014 Facebook, CURVED Montage)

Facebook will in Zukunft noch stärker auf Video-Inhalte in seinem sozialen Netzwerk setzen. Damit Ihr die Popularität der dort geteilten Clips auf den ersten Blick beurteilen könnt, kündigte das Unternehmen neben anderen Neuerungen auch die Einführung eines Zählers an, der die Zahl bisherigen Aufrufe verrät.

Alleine zwischen Mai und Juli 2014 seien die Abrufe von Videos über Facebook um 50 Prozent auf über eine Milliarde pro Monat gestiegen – vor allem dank mobilen Geräten. Demnach schauen sich etwa 65 Prozent der Facebook-Nutzer Videos in erster Linie auf dem Smartphone oder Tablet an. Infolgedessen stehen Bewegtbildinhalte nicht nur bei den Nutzern, sondern auch bei den Verantwortlichen hinter dem sozialen Netzwerk hoch im Kurs.

So wurde kürzlich bereits eine Auto-Play-Funktion für Videos eingeführt, die bei Bedarf aber deaktiviert werden kann. In Zukunft soll ein weiteres Update für Video-Inhalte im Newsfeed folgen: Ähnlich wie bei anderen Portalen wie YouTube sollen zum Ende eines Clips verwandte Filme mit ähnlichen Inhalten empfohlen werden. Auch gibt es die Möglichkeit, am Ende eines Clips Verweise einzubauen, beispielsweise auf Webseiten. Das Feature wird bereits getestet und dürfte alsbald für alle Nutzer ausgerollt werden.

Transparenz für Video-Marketing

Betreiber öffentlicher Facebook-Seiten können in den Seitenstatistiken zudem detaillierte Informationen über die Zuschauer einsehen. So können die Aufrufe ebenso angezeigt werden wie die Dauer, die Nutzer mit dem Ansehen eines Videos verbracht haben. Diese Informationen sind vor allem für den Bereich Video-Marketing interessant; so können Publisher möglichen Werbekunden genau nachweisen, wie viel Aufmerksamkeit ein Video erlangt. Auch ist so auf einen Blick ersichtlich, ob ein Film sich viral verbreitet hat und von vielen Nutzern gesehen wurde.


Weitere Artikel zum Thema
Wegen Apple TV 4K? Nvidia Shield TV wird güns­ti­ger
Guido Karsten
Nvidia Shield TV unterstützt zum Beispiel Google Play, Amazon Video und Netflix
Nvidia bietet seine Android TV-Box Shield TV in einem neuen Bundle an. Dem Paket fehlt der Gaming-Controller, dafür ist es nun günstiger.
Bose QC 35 II sind offi­zi­ell: Kopf­hö­rer mit Google Assi­stant-Button
Christoph Lübben
Die Bose QC 35 II sind mit dem Google Assistant ausgestattet
Die Bose QC 35 II sind eine überarbeitete Version des Vorgängers. Am Klang soll sich nichts verändert haben, dafür gibt es nun den Google Assistant.
Apple TV 4K kann wohl bald Dolby Atmos: YouTube nur hoch­s­ka­liert in 4K
Guido Karsten
Apple TV 4K unterstützt leider nicht das 4K-Format von YouTube
Apple TV 4K erscheint dieser Tage im Handel und beherrscht erstmals auch Dolby Vision. Für Dolby Atmos Surround Sound müssen Nutzer aber noch warten.