Facebook Lasso soll TikTok Konkkurenz machen

Facebook erweitert seine App wohl um ein beliebtes Feature
Facebook erweitert seine App wohl um ein beliebtes Feature(© 2017 CURVED)

Facebook arbeitet an einer neuen App und setzt wohl auf Playback-Videos: Facebook Lasso soll sich an Nutzer richten, die zu populären Songs tanzen und ihren Musik-Idolen lippensynchron nacheifern möchten. Das hört sich stark nach Musical.ly beziehungsweise TikTok an und ist es wohl auch.

Das Unternehmen von Mark Zuckerberg will für junge Nutzer attraktiver werden und entwickelt mit Facebook Lasso angeblich eine App, die sich genau an jene Zielgruppe richtet: Die App soll für Teenager und lustig sein sowie Raum für witzige Videokreationen geben, berichtet TechCrunch. Das Portal hat seine Informationen über Facebook Lasso angeblich von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitern des Unternehmens.

Gut abgeschaut

Musical.ly nutzte bereits vor einigen Jahren den Hype um Playback-Videos aus, wurde im November 2017 aber für 1 Milliarde US-Dollar verkauft und in die TikTok-App integriert. Der Rummel um die Anwendung scheint auch an Facebook nicht vorbeigegangen zu sein. "Es ist im Grunde TikTok/ Musical.ly", sagt eine Quelle zu TechCrunch über Facebook Lasso. Projektverantwortlicher soll Brady Voss sein, er gilt als wichtigster Produktdesigner bei Facebook.

Da sich Facebook mittlerweile zahlreiche Musiklizenzen gesichert hat, könnte es zudem sein, dass Facebook Lasso gegenüber TikTok einen großen Vorteil bietet und Lip-Sync-Clips ermöglicht, die länger als 15 Sekunden dauern. Wann Facebook Lasso verfügbar ist, ist unklar. In der normalen Facebook-App bekommen Nutzer mittlerweile aber bereits weitere Möglichkeiten, um sich durch Musik auszudrücken: Diverse neue Features stehen zur Auswahl.

Weitere Artikel zum Thema
Wie WhatsApp: Face­book Messen­ger erhält Zitier-Funk­tion für Antwor­ten
Francis Lido
Der Facebook Messenger bekommt ein beliebtes WhatsApp-Feature
Der Facebook Messenger lässt euch nun Nachrichten zitieren, um euch direkt darauf zu beziehen. Besonders Gruppen-Chats dürften davon profitieren.
WhatsApp-Mitbe­grün­der ruft zum Löschen von Face­book auf
Lars Wertgen
Facebook sollte keine Zukunft haben, findet einer der WhatsApp-Mitbegründer
Eine Plattform wie Facebook sei nicht zu moderieren, findet WhatsApp-Mitbegründer Brian Acton. Für ihn gibt es nur eine logische Konsequenz.
Face­book erhält ein Spiele-Tab
Lars Wertgen
Die Facebook-App hat nun einen eigenen Gaming-Tab
Die Spiele-Community ist auf Facebook so aktiv wie keine andere. Die Gamer bekommen in der App daher einen eigenen Tab.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.