Facebook Messenger bietet ab sofort Instant Video-Feature

Dank Instant Video sind mit dem Facebook Messenger nun auch Videochats möglich
Dank Instant Video sind mit dem Facebook Messenger nun auch Videochats möglich(© 2016 Facebook Newsroom)

Über den Facebook Messenger per Video in Echtzeit chatten: Wie das soziale Netzwerk in seinem Newsroom bekannt gibt, wird die populäre Messenger-App um ein praktisches Feature erweitert: Instant Video.

"Wir hätten uns an die Verfügbarkeit von Videos gewöhnt – überall und in Echtzeit". So begründet das Unternehmen die Einführung des Instant Video-Features für den Facebook Messenger. Zudem hätten die meisten Menschen mittlerweile mit ihrem Smartphone die technischen Möglichkeiten, um bei Bedarf einen Videochat zu starten. Dieses Bedürfnis würde nun durch die neue Funktion des Messenger-Dienstes befriedigt. Mit dem Feature sollt Ihr die Möglichkeit haben, "ein Lächeln auf die Gesichter der Menschen zu zaubern, die Euch im Leben am wichtigsten sind."

Standardmäßig ohne Sound

Wenn Ihr im Facebook Messenger einen Videochat starten wollt, müsst Ihr lediglich auf das Kamera-Symbol tippen, das sich in der rechten oberen Ecke der App-Ansicht befindet. Anschließend wird Euch die Person, mit der Ihr gerade chattet, umgehend sehen – in einem kleinen Videofenster, das über der Textkonversation eingeblendet wird. Damit das Video erscheint, müssen beide Chatpartner die Konversation geöffnet haben. Die Texteingabe ist dann weiterhin möglich.

Das Instant Video-Feature überträgt Videos standardmäßig ohne Sound. Auf Wunsch könnt Ihr aber auch eine Audioübertragung einschalten, sobald das Video gestartet ist. Von der Beschreibung her ähnelt die Funktion eher dem von Facebook bekannten Live-Stream als einem Videochat wie bei Skype. Um das Feature nutzen zu können, benötigt Ihr den Facebook Messenger in der neuesten Version – diese steht im Google Play Store und bei iTunes zum kostenlosen Download bereit.


Weitere Artikel zum Thema
Hackt's?! "Ultra Street Figh­ter 2" für die Nintendo Switch kostet 40 Dollar
Marco Engelien
Schlag ins Gesicht der Fans: "Street Fighter" für die Switch ist viel zu teuer.
Capcom will am Nintendo-Switch-Hype mitverdienen. Und verlangt für ein Remake von "Ultra Street Fighter 2" satte 40 Dollar.
HTC Vive Wire­less Kit und Vive Tracker im Hands-on [mit Video]
Stefanie Enge1
Bei der kabellosen Variante der HTC Vive hängt am Kabel nur ein Akkupack, das Ihr in die Tasche stecken müsst
Endlich kabellos in der Virtual Reality unterwegs? Fast. Wir konnten das Wireless Kit und den Vive Tracker für die HTC Vive auf dem MWC ausprobieren.
Play­sta­tion Plus: Diese kosten­lose Spiele kommen im März
Die Playstation 4 von Sony
Sony hat die Spiele für Playstation Plus bestätigt: Tearaway Unfolded und Disc Jam kommen im März kostenlos auf die Playstation 4.