Facebook Messenger: Nutzernamen und Codes für leichtere Kontaktaufnahme

Die Facebook Messenger Codes ersparen Euch die Suche nach einer Person innerhalb des Netzwerkes
Die Facebook Messenger Codes ersparen Euch die Suche nach einer Person innerhalb des Netzwerkes(© 2016 Facebook)

Der Facebook Messenger wird noch eigenständiger: Durch neue Features soll es Euch der Messenger-Dienst in Zukunft erleichtern, Kontakte zu finden und Verbindungen zu knüpfen. Dazu führt Facebook Nutzernamen, Codes und Links ein.

So soll es in Zukunft leichter werden, Freunde im Facebook Messenger auch ohne Telefonnummern oder Accounts bei Facebook zu finden, gibt das soziale Netzwerk auf seiner Webseite bekannt. Dazu werden beispielsweise die sogenannten "Messenger Codes" eingeführt – mit diesen könnt Ihr entweder vor dem PC-Bildschirm oder direkt von Smartphone zu Smartphone Kontakt zu einer Person herstellen. Die Funktionsweise soll dabei den QR-Codes ähnlich sein – auf diese Weise wird Euch die Suche innerhalb des Netzwerkes erspart. Jeder Nutzer habe seinen individuellen Code, den er mit anderen Menschen teilen kann.

Nutzernamen und Links

Ein ähnliches Prinzip liegt den Nutzernamen und Links zugrunde: Aufgrund eines frei gewählten Namens soll es leichter sein, Euch im Facebook Messenger zu finden. Zudem könnt Ihr Eure individuellen Links erzeugen, die Ihr zum Beispiel an E-Mails anhängen oder auf Eurer Webseite veröffentlichen könnt, um anderen Personen die Kontaktaufnahme zu erleichtern. Durch das Tippen oder Klicken auf den Link kann direkt eine Konversation innerhalb des Messengers gestartet werden.

Die neuen Features sollen sowohl Privatpersonen als auch Geschäftsleuten eine einfachere Kontaktaufnahme über den Facebook Messenger ermöglichen – bei 900.000.000 aktiven Nutzern pro Monat hätten viele Menschen den gleichen Namen. Die Links, Nutzernamen und Codes sollen ab sofort in dem Messenger-Dienst zur Verfügung stehen.

Weitere Artikel zum Thema
Face­book: Das waren die Top-Themen 2018
Christoph Lübben
Facebook hat im Jahresrückblick einige Fakten genannt, etwa die beliebtesten Veranstaltungen 2018
Der Jahresrückblick 2018 von Facebook ist da: Nun ist bekannt, welche Themen und Videos am meisten Aufmerksamkeit erhalten haben.
Mit Face­book Watch Party schauen künf­tig alle gemein­sam Videos
Lars Wertgen
Gemeinsam Videos schauen – mit Facebook Watch Party
Facebook hat seinen Video-Dienst Watch Party für alle Profile und Seiten freigeschaltet: Ihr schaut gemeinsam Videos und kommentiert fleißig.
Philips Hue: Smarte Leuch­ten merken sich bald die letz­ten Einstel­lun­gen
Francis Lido
Bald müsst ihr die Leuchten von Philips Hue nicht mehr ständig neu einstellen
Die Bedienung von Philips-Hue-Leuchten soll bald deutlich komfortabler werden. Dafür sorgt offenbar ein demnächst ausrollendes Update.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.