Facebook und WhatsApp: "Rooms" sind die Antwort auf Houseparty und Zoom

Facebook hat viele Updates angekündigt. Neben Extras für Instagram und Facebook Dating ging es dabei vor allem um Gruppen-Videochats. Hier sollen der Facebook Messenger, WhatsApp und Co. mit der neuen Funktion "Rooms" den Großangriff auf Zoom, Houseparty und Co. einleiten.

Für Facebook dürfte es zumindest ärgerlich gewesen sein: Da besitzt das Unternehmen mit dem Facebook Messenger, Instagram und WhatsApp schon drei der am häufigsten verwendeten Kommunikationsplattformen und plötzlich dreht sich der große Hype im Chat-Business um etwas, das keine der genannten Apps so richtig gut beherrscht: Gruppen-Videoanrufe. Wie das Unternehmen nun auf allen Kanälen mitteilt, rollt ein entsprechendes Produkt jetzt aber endlich an den Start.

"Rooms" kommen auch für WhatsApp und Instagram

"Rooms" ist dabei aber keine neue App, sondern lediglich eine neue Funktion. Nutzer erhalten mit ihr die Möglichkeit, eine zeitlich unbegrenzt geöffnete Videokonferenz mit bis zu 50 Teilnehmern zu starten. Ab sofort sei das Feature Facebook zufolge weltweit im Facebook Messenger verfügbar. In den kommenden Wochen werde es zudem in die Facebook-App implementiert. Schon jetzt stehe "Rooms" in der Facebook App den Nutzern aus einer Reihe von Ländern zur Verfügung.

Später sollen "Rooms", also Videoanrufe für bis zu 50 Nutzer, auch innerhalb von Instagram Direct zur Verfügung stehen. Auch in WhatsApp werde die Funktion Einzug halten. Genauere Details zum Zeitplan für die Instagram- und WhatsApp-Updates nannte Facebook allerdings noch nicht. Wie wir aus den bisher veröffentlichten Trailern entnehmen, dürfen sich "Rooms"-Nutzer aber auch auf Filter und Masken für den Videochat freuen.

Videoanrufe in WhatsApp verbessert

Wer nur WhatsApp für Gruppen-Videoanrufe einsetzt und ungern lange auf das "Rooms"-Update warten möchte, für den gab es eine weitere gute Nachricht. Der Videochat innerhalb von WhatsApp soll nämlich schon sehr bald ausgebaut werden. Bisher erlaubt die Funktion lediglich Gruppen-Videoanrufe mit vier Personen. Facebook zufolge soll das Limit bereits in der kommenden Woche, also spätestens am 3. Mai, auf acht Teilnehmer ausgeweitet werden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone: Werden Pass und Führer­schein bald über­flüs­sig?
Michael Keller
Unterwegs könnte das iPhone bald noch nützlicher werden
Könnt ihr euch bald mit dem iPhone ausweisen? Apple arbeitet offenbar daran, noch mehr offizielle Dokumente zu digitalisieren.
Deutsch­land senkt MwSt: So spart ihr ab sofort im CURVED-Shop
ADVERTORIAL
ANZEIGEIm CURVED-Shop profitiert ihr von der Mehrwertsteuersenkung: Sowohl Tarife als auch Smartphones werden günstiger.
Geld sparen im CURVED-Shop: Die Mehrwertsteuersenkung reichen wir direkt an euch weiter! Ob Tarif oder Smartphone: Wo ihr was spart, erfahrt ihr hier.
Apple Pay ohne Kredit­karte nutzen: Commerz­bank bietet neue Lösung
Michael Keller
Smart8Apple Pay ermöglicht das kontaktlose Bezahlen via iPhone oder Apple Watch
Die Commerzbank ermöglicht nun die Nutzung von Apple Pay – ohne Kreditkarte. Dazu nutzt das Geldinstitut einen Trick.