Facebook Paper: iOS-Update und Rätsel um Android-Termin

Während es Facebooks Paper für iOS schon in Version 1.1 gibt, steht der Erscheinungstermin der Android-Version noch aus
Während es Facebooks Paper für iOS schon in Version 1.1 gibt, steht der Erscheinungstermin der Android-Version noch aus(© 2014 CURVED)

Version 1.1 von Facebook Paper für iOS ist da. Der Newsreader auf Facebook-Basis ermöglicht es, ähnlich wie Flipboard, Soziale Medien nach relevanten Neuigkeiten zu durchforsten und diese dann schlanker als die gewöhnliche Facebook-App zu präsentieren.

Geburtstag- und Event-Support sind die wesentlichen Neuerungen von Facebook-Paper 1.1, außerdem lassen sich jetzt Kommentare mit eigenen Fotos versehen. Der volle Changelog kann im Facebook Paper-Blog eingesehen werden.

Doch noch immer ist nicht klar, ob und wann Android-User in den Genuss der Anwendung kommen. Nach wie vor wird Facebook Paper nur für iOS angeboten. Die Entwickler schweigen sich zu einem möglichen Release-Termin für Android aus, vor einigen Wochen war sogar noch die Rede davon, dass eine Veröffentlichung für das Betriebssystem noch gar nicht geplant sei.

Sieht Facebook die wachsende Android-Dominanz?

Allerdings besteht die Hoffnung, dass bei Facebook ein Umdenken einsetzt. Schließlich sind Android-Geräte immer mehr auf dem Vormarsch und lässt in Sachen Marktanteil auf Smartphones die iOS-Konkurrenz weit hinter sich. Dass sich Facebook diesen wachsenden Markt gänzlich entgehen lassen wollte, scheint daher wenig wahrscheinlich. Sogar in den USA liegen die Aktivierungen von Android-Geräten mittlerweile vor denen von iOS.


Weitere Artikel zum Thema
Wieder Daten­panne bei Face­book: Bis zu 6,8 Millio­nen Nutzer betrof­fen
Lars Wertgen
Die Facebook-Panne aus dem September wurde erst im Dezember 2019 öffentlich
Facebook hat externen Apps Zugang zu Fotos von Millionen Mitgliedern gewährt – darunter auch nie veröffentlichte Bilder.
WhatsApp für Android erhält Bild-in-Bild-Modus
Guido Karsten
Auf dem iPhone funktioniert der Bild-in-Bild Modus von WhatsApp schon eine Weile.
Beta-Nutzer durften ihn schon testen: Nun haben die Entwickler von WhatsApp den Bild-in-Bild-Modus auch in der finalen Version für Android aktiviert.
Gesichts­er­ken­nung auf Android-Smart­pho­nes wohl am unsi­chers­ten
Francis Lido
Beim OnePlus 6 solltet ihr besser auf die Gesichtserkennung verzichten
Die Gesichtserkennung von Android-Smartphones ist offenbar ein Sicherheitsrisiko. In einem Test ließen sich alle getesteten Android-Geräte überlisten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.