Facebook Paper: Update bringt Trending-Bereich und mehr

Das Social Network als Magazin: "Paper" erfindet Facebook neu
Das Social Network als Magazin: "Paper" erfindet Facebook neu(© 2014 CURVED)

Der etwas andere Zugang zu Facebook hat ein Update erhalten: Version 1.2 der bislang iPhone- und US-exklusiven Alternativ-App von Facebook wurde mit einer Reihe von neuen Features bedacht. Ein guter Teil davon ist in der herkömmlichen Anwendung des sozialen Netzwerks längst Gang und Gebe, zumindest die Trending-Sektion aber eine echte Neuerung.

Fast zeitgleich unabhängig voneinander eingeführt, kommt nun zusammen, was von Anfang an wie füreinander bestimmt war: Facebooks Paper-App bekommt eine Trending-Sparte. Die wurde Anfang des Jahres in den USA und wenigen anderen Ländern in der Desktop-Oberfläche des sozialen Netzwerks eingeführt und fand gerade erst ihren Weg auf die iPad-App. Sie zeigt Nutzern in der Seitenleiste neben der Timeline die aktuell heißesten Themen auf Facebook an.

Fast schon verwunderlich, dass diese Funktion nicht gleich in Paper implementiert wurde, das sich mit seinem News-Feed-Ansatz geradezu dafür empfiehlt. Die App zeigt in ihrer neuen Trending-Sektion laut offiziellem Changelog aber nicht die meistdiskutierten Themen des gesamten Netzwerks an, sondern jene Beiträge, die auf Paper besonders beliebt sind.

Paper bekommt Features, die Facebook-Nutzer vermisst haben

Bei seiner Veröffentlichung Anfang Februar hat Paper gezeigt, dass Facebook auch anders geht. Da das soziale Netzwerk längst einen festen Platz im Alltag seiner Nutzer eingenommen hat, sind daran aber auch gewisse Gewohnheiten geknüpft. Facebook hat die Rufe der Paper-Nutzer nun erhört und liefert in Version 1.2 einige Features nach, die Umsteiger von der guten, alten Facebook-App kennen und vermissen – und macht die herkömmliche Anwendung damit ein Stück verzichtbarer.

Neu in Paper ist etwa die Möglichkeit, neue Beiträge nur für eine bestimmte Gruppe sichtbar zu machen oder Freunde durch die Auto-Vervollständigung beim Tippen ihres Namens zu markieren. Das Update erlaubt zudem einen näheren Blick auf Fotos: Bilder können nun durch Kippen des iPhones im Vollbild betrachtet und vergrößert werden, wobei auch eventuell markierte Personen angezeigt werden. Zudem lassen sich nun Hashtags antippen um verwandte Posts anzuzeigen und das eigene Profil- und Header-Bild zu bearbeiten.


Weitere Artikel zum Thema
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.
Snap­chat: "Stand­ort teilen"-Feature aus Sicht von Daten­schüt­zern bedenk­lich
Michael Keller
Auf einer Karte könnt Ihr in Snapchat Eure Freunde finden
Snapchat hat per Update ein "Standort teilen"-Feature eingeführt. Datenschützer sehen in der Funktion vor allem für junge Nutzer eine Gefahr.
OnePlus 5: Update auf OxygenOS 4.5.2 verbes­sert Kamera und Blue­tooth
Guido Karsten
Auch die Kamera des OnePlus 5 soll vom Update auf OxygenOS 4.5.2 profitieren
Das OnePlus 5 trifft bei den meisten Nutzern erst in den kommenden Tagen ein. Der Hersteller hat aber bereits ein Software-Update parat.