Facebook Rooms: Gruppen-App jetzt auch in Deutschland

Mit Facebook Rooms könnt Ihr Eure eigenen individuellen Chaträume gestalten
Mit Facebook Rooms könnt Ihr Eure eigenen individuellen Chaträume gestalten(© 2014 Rooms, CURVED Montage)

Mein Raum ist dein Raum: iOS-Nutzer können sich ab sofort die App Facebook Rooms im App Store herunterladen. Mit der neuen Facebook-Anwendung könnt Ihr Euch einen eigenen anonymen Chatraum kreieren, der sich individuell gestalten lässt. Dabei kann jeder Nutzer selbst bestimmen, welche Inhalte er in seinem virtuellen Zimmer teilen will. 

Bereits vor einiger Zeit in den USA gestartet, ist Facebook Rooms nun auch hierzulande erhältlich und bietet Euch die Möglichkeit, anonyme Chatrooms zu beliebigen Themen zu eröffnen. Ganz wie in alten Zeiten. Dabei erfolgt der Login nicht über den eigenen Facebook-Account, sondern über Eure E-Mail-Adresse. Innerhalb der Chatrooms ist diese jedoch nicht zu sehen. Nach der Anmeldung können dann die Chatrooms ganz nach eigenen Vorstellungen gestaltet werden. In jedem Raum könnt Ihr unter einem anderen Spitznamen agieren, die Angabe des echten Namens ist nicht erforderlich.

Facebook Rooms: Der passende Raum für eigene Interessen

Neben den Inhalten lässt sich auch das passende Design für den jeweiligen Raum festlegen. Sowohl die Farben als auch den Hintergrund könnt Ihr zum Beispiel nach Eurem Geschmack gestalten. Ihr legt zudem selbst fest, wem Ihr Zutritt zu Euren Räumen gewährt. Die Einladung in Euer "Zuhause" erfolgt per QR-Code, den Ihr der betreffenden Person per E-Mail zukommen lasst.

Facebook Rooms ist ab sofort kostenlos im App Store erhältlich. Beispiele, wie verschiedene Chatrooms aussehen können, hat Facebook auf einem Blog zusammengestellt.

Weitere Artikel zum Thema
Amazon Echo: Bald könnt ihr über Skype tele­fo­nie­ren
Christoph Lübben
Mit Amazon Echo könnt ihr über "Drop In" schon jetzt über Alexa telefonieren
Soziale Kontakte mit Alexa pflegen: Künftig könnt ihr mit einem Amazon Echo offenbar auch Anrufe via Skype machen.
Apple über­nimmt die Musi­ker­ken­nungs-App Shazam – und streicht die Werbung
Marco Engelien
Shazam gibt es auch für die Apple Watch.
Jetzt ist es offiziell: Apple übernimmt den Musikerkennungsdienst Shazam. Das hat für alle Nutzer positive Folgen.
"Fort­nite" könnt ihr jetzt auch auf HTC U12 Plus & Co. spie­len
Michael Keller
Auf dem HTC U12 Plus könnt ihr jetzt auch Fortnite spielen
Die Liste der Android-Smartphones, die "Fortnite" unterstützen, wird immer länger. Neu hinzugekommen: das HTC U12 Plus.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.