Facebook trackt Surf-Verhalten auch ohne Like-Buttons

Smart5
Facebook will in Zukunft sehr viel mehr Daten auswerten als nur Eure Posts und Klicks auf Like-Buttons
Facebook will in Zukunft sehr viel mehr Daten auswerten als nur Eure Posts und Klicks auf Like-Buttons(© 2014 Facebook, CURVED Montage)

Neue Wege, um personalisierte Werbung zu schalten: Wenn Facebook Euer Surf-Verhalten analysieren möchte, dann geschieht dies offenbar bald nicht mehr nur über das Einsammeln von Informationen, die direkt mit dem sozialen Netzwerk zusammenhängen. Stattdessen will Facebook künftig offenbar jeden Seitenaufruf registrieren, solange sich darauf irgendeine Form von Facebook-Code befindet – Ihr müsst nicht einmal klicken.

Dabei spielt es laut The Times Of India keine Rolle, ob die besuchte Seite nur einen Like-Button, eine Facebook-Anmeldemaske oder ein anderes Stück Code mit Verbindung zum Social Network enthält. Auch soll kein Klick auf einen solchen Like- oder Login-Button nötig sein, damit Facebook von Eurem Besuch auf der Seite erfährt.

Bisher hat Facebook nur Likes und Posts ausgewertet, um Werbung gezielt auf Euch auszurichten. Der neue Mechanismus zum Sammeln von Daten über Euer Surf-Verhalten deckt ein völlig anderes Spektrum ab. Er sammelt auch Daten über das Surf-Verhalten derjenigen, die Facebook eher als passive Informationsquelle verwenden und selten etwas im sozialen Netzwerk mitteilen oder den "Gefällt mir"-Button betätigen.

Daten sollen zur Erstellung von Nutzer-Profilen genutzt werden

Wie The Times Of India weiter berichtet, arbeitet Facebook darauf hin, eine große Datenbank zu erstellen, die dabei helfen soll, Werbung noch gezielter einzusetzen. Große Datenhändler wie Acxiom und Datalogix sollen hierzu aus den Rohdaten Nutzerprofile erstellen, die wiederum entgeltlich den Werbetreibenden zugänglich gemacht werden.

Die Europäische Kommission und andere Länder sehen speziell darin ein Problem, dass Facebook die Daten automatisch einsammelt ohne um Erlaubnis zu fragen und es Nutzern nur ermöglicht, dies nachträglich zu verbieten. Eine deutlich angenehmere Lösung wäre das umgekehrte Prinzip: Daten von Facebook-Nutzern sollten nur dann gesammelt und verwertet werden, wenn vorher auch eine bewusste Anmeldung zur automatischen Aufzeichnung des Surf-Verhaltens stattgefunden hat.


Weitere Artikel zum Thema
o2 my Home: Tele­fó­nica bündelt sein Breit­band-Ange­bot
CURVED Redaktion
Der Homespot-Router (Bild) gilt als vollwertiger Festnetz-Anschluss
Mit o2 my Home vereinfacht Telefónica sein Internet-Angebot für zuhause und bietet nur noch Tarife nach Geschwindigkeit an.
Smart­watch für Gamer: Garmin Instinct Esports ist offi­zi­ell
CURVED Redaktion
Nicht meins11Die Garmin Instinct Esports soll den Profis helfen, auf ihre Fitness zu achten
Garmin bringt mit der Instinct Esports eine Smartwatch extra für Athleten des digitalen und kompetitiven Sports heraus.
iPhone 12 Preise: Das kosten iPhone 12 mini, Pro und Pro Max
Guido Karsten
Nicht meins9Das Apple iPhone 12 Pro in der Farbe Pacific Blue
Wie teuer sind iPhone 12, iPhone 12 Pro (Max) und iPhone 12 mini? Hier erfahrt ihr die Preise für die verschiedenen Modelle und Konfigurationen.