Facebook veröffentlicht Messenger für den Browser

Weg damit !6
Nun könnt Ihr auch Computer aus ohne Ablenkung über den Facebook-Messenger chatten
Nun könnt Ihr auch Computer aus ohne Ablenkung über den Facebook-Messenger chatten(© 2015 Venturebeat)

Messenger-App als Web-Anwendung: Facebook hat seinen erst kürzlich ausgegliederten Messenger-Dienst nun auch für die Nutzung im Browser verfügbar gemacht. Auf lange Sicht soll die Web-App einige neue Features erhalten, die derzeit exklusiv die Version für mobile Geräte auszeichnet.

Über die Internetseite Messenger.com könnt Ihr Euch mit Eurem Facebook-Account anmelden und das neue Angebot nutzen – und auf dieses Weise nun vom Desktop-Rechner aus chatten, als würdet Ihr die App auf dem Tablet oder Smartphone nutzen. Diese wird aber für die Nutzung der neuen Anwendung nicht benötigt.

Einfach nur chatten

Nun stellt sich natürlich die Frage, warum Ihr die Messenger-App nutzen sollt – denn chatten könnt Ihr vom Desktop-Computer schließlich auch mit der Basis-Anwendung von Facebook. Ein Sprecher sagte gegenüber Recode, dass auf diesem Wege gechattet werden könne, ohne von den Feeds und anderen Nutzer-Profilen abgelenkt zu werden. Das Chatten soll im Fokus der neuen Web-App stehen.

Es gebe aber keine Pläne, den Messenger ähnlich wie bei der mobilen App auszugliedern. Ein Grund für die Ausgliederung lag darin, einfacher neue Features wie beispielsweise Möglichkeiten zum Bezahlen integrieren zu können. Diese Funktionen sollen auf lange Sicht auch in die Web-Anwendung integriert werden. Derzeit ist der neue Dienst nur auf Englisch verfügbar, soll aber in den kommenden Wochen auch mit anderen Sprachen veröffentlicht werden.

Weitere Artikel zum Thema
Face­book Messen­ger: Lösch-Funk­tion für versen­dete Nach­rich­ten rollt aus
Francis Lido
Mit dem Facebook Messenger versendete Nachrichten könnt ihr bald löschen
Bald lässt euch der Facebook Messenger versendete Nachrichten löschen. In den ersten Ländern steht das Feature bereits zur Verfügung.
Mit Face­book Lasso erstellt ihr eure eige­nen Musik-Clips
Lars Wertgen
Facebook Lasso macht der Playback-App TikTok Konkkurenz
Es wird musikalisch: Mit Facebook Lasso eifert ihr euren Idolen nach und dreht kurze Karaoke-Clips.
Char­lot­tes­ville: Apple, Spotify und Co gehen gegen Hass und Into­le­ranz vor
Jan Johannsen
Supergeil !8Proteste gegen die "Unite the rigth"-Kundgebung am 12. August in Charlottesville, Virginia.
Die Ausschreitungen und der Anschlag von Charlottesville rütteln die US-Techbranche auf. Apple-Chef Tim Cook ist nicht der einzige, der aktiv wird.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.