Falsche Porno-Bilder: Frau verklagt den Ex und Facebook

Peinlich !11
Facebook ändert zum Monatsende seine Allgemeinen Geschäftsbedingungen
Facebook ändert zum Monatsende seine Allgemeinen Geschäftsbedingungen(© 2014 CC: Flickr/eston)

123 Millionen Dollar: Diese unglaubliche Summe will eine Frau in Texas vor Gericht einklagen, weil ihr Ex-Freund gefälschte Porno-Bilder von ihr in dem sozialen Netzwerk Facebook veröffentlicht hat.

Der Ex-Freund von Meryam Ali habe Fotos von ihrem Gesicht benutzt, um diese in pornografische Bilder einzufügen, die unter anderem nackte Frauen und Paare beim Geschlechtsakt zeigen, berichtet Times Live unter Berufung auf die Webseite Texas Lawyer.

Zwangsmaßnahme erforderlich

Die Frau verklagt dabei sowohl ihren Ex-Freund als auch das soziale Netzwerk Facebook selbst. So habe sie mehrfach versucht, die Seite mit den pornografischen Bildern löschen zu lassen, als sie im Jahr 2013 von ihrer Existenz erfuhr – ihre Bitten seien aber von Facebook ignoriert worden. Letztendlich musste sie durch das Houston Police Department eine Zwangsmaßnahme einleiten lassen, um herauszufinden, wer hinter der Facebook-Seite steckte.

So erfuhr sie, dass es sich bei dem Betreiber der Seite um einen ehemaligen Freund von Ihr handelte. Die unglaublich hoch erscheinende Summe von 123 Millionen Dollar ergibt sich aus einer einfachen Rechnung: Ali will 10 Cent für jeden Facebook-Nutzer haben, der die Seite hätte sehen können – und Facebook hat weltweit etwa 1,23 Milliarden Nutzer.


Weitere Artikel zum Thema
Android Q: Apps dürfen WLAN nicht mehr ein- und ausschal­ten
Francis Lido
Android Q auf dem Pixel 3XL
Android Q schränkt die Berechtigungen von Apps stärker ein als sein Vorgänger. Das könnte zu Lasten nützlicher Funktionen gehen.
"Call of Duty" kommt auf Smart­pho­nes
Christoph Lübben
"Call of Duty: Mobile" hat offenbar eine gute Grafik
Schusswechsel auf dem Smartphone: Mit "Call of Duty: Mobile" kommt ein neuer Titel des Shooter-Franchise für iPhone und Android.
Apples Stre­a­ming-Service: Diese fünf Sendun­gen sind angeb­lich fertig
Christoph Lübben
Tim Cook hat womöglich Grund zur Freude: Angeblich sind einige exklusive Apple-Serien schon fertig
Apple ist womöglich bereit für den Start des eigenen Streaming-Dienstes: Mehrere exklusive Serien haben wohl schon die Dreharbeiten abgeschlossen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.