Falsche Porno-Bilder: Frau verklagt den Ex und Facebook

Peinlich !11
Facebook ändert zum Monatsende seine Allgemeinen Geschäftsbedingungen
Facebook ändert zum Monatsende seine Allgemeinen Geschäftsbedingungen(© 2014 CC: Flickr/eston)

123 Millionen Dollar: Diese unglaubliche Summe will eine Frau in Texas vor Gericht einklagen, weil ihr Ex-Freund gefälschte Porno-Bilder von ihr in dem sozialen Netzwerk Facebook veröffentlicht hat.

Der Ex-Freund von Meryam Ali habe Fotos von ihrem Gesicht benutzt, um diese in pornografische Bilder einzufügen, die unter anderem nackte Frauen und Paare beim Geschlechtsakt zeigen, berichtet Times Live unter Berufung auf die Webseite Texas Lawyer.

Zwangsmaßnahme erforderlich

Die Frau verklagt dabei sowohl ihren Ex-Freund als auch das soziale Netzwerk Facebook selbst. So habe sie mehrfach versucht, die Seite mit den pornografischen Bildern löschen zu lassen, als sie im Jahr 2013 von ihrer Existenz erfuhr – ihre Bitten seien aber von Facebook ignoriert worden. Letztendlich musste sie durch das Houston Police Department eine Zwangsmaßnahme einleiten lassen, um herauszufinden, wer hinter der Facebook-Seite steckte.

So erfuhr sie, dass es sich bei dem Betreiber der Seite um einen ehemaligen Freund von Ihr handelte. Die unglaublich hoch erscheinende Summe von 123 Millionen Dollar ergibt sich aus einer einfachen Rechnung: Ali will 10 Cent für jeden Facebook-Nutzer haben, der die Seite hätte sehen können – und Facebook hat weltweit etwa 1,23 Milliarden Nutzer.


Weitere Artikel zum Thema
"State of Decay 2" für Xbox One im Test: Schon geil, aber hinge­klatscht!
Boris Connemann2
Supergeil !8Die untoten Horden sind los – und ihr kämpft mittendrin ums nackte Überleben.
7.0
Wir haben "State of Decay 2" für Xbox One und Windows 10 PCs getestet: Wie gut ist der gemeinsame Kampf gegen die untoten Horden?
Insta­gram zeigt euch bald an, wie viel Zeit ihr mit der App verbringt
Lars Wertgen
Instagram birgt ein gewisses Suchtpotenzial
Instagram will seinen Mitgliedern zeigen, wie viel Zeit sie in der Foto-App verbringen – auch um exzessiven Nutzern die Augen zu öffnen.
Mit Insta­grams Emoji-Slider könnt ihr Freunde nach ihrer Meinung fragen
Lars Wertgen
Die Frage, wie gerne andere Pizza mögen, dürfte eindeutig ausfallen
Das Foto-Netzwerk Instagram ist um eine neue Funktion reicher: Über Emoji-Slider holt ihr spielend die Meinungen von anderen Nutzern ein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.