Flipboard erfindet sich neu und wird zum smarten E-Magazin

Die App Flipboard ist für Smartphones schon seit geraumer Zeit verfügbar. Über das Programm bekommt Ihr interessante News aus verschiedenen Themenbereichen zusammengetragen. In Zukunft soll sich daran im Prinzip nichts ändern. Allerdings hat der Entwickler die App komplett überarbeitet und zu einem smarten E-Magazin gemacht.

So könnt Ihr Euch mit Flipboard Version 4.0 ein eigenes Magazin zusammenstellen lassen, das Euren Interessen entspricht. Dafür muss laut der offiziellen Flipboard-Webseite zunächst ein Hauptthema wie zum Beispiel "Fotografie" ausgewählt werden. Anschließend zeigt das Programm mehrere Unterthemen an, mit denen die Auswahl verfeinert werden kann. Sobald alle für den Leser relevanten Unterthemen ausgewählt worden sind, kann das E-Magazin automatisch generiert werden.

Magazine teilen

Sollte Euch ein Artikel gefallen, könnt Ihr über das "Herz"-Icon diesem ein "Gefällt mir" geben. Dadurch empfehlt Ihr den Text über Flipboard auch für andere Leser mit ähnlichen Interessen und beeinflusst, welche Inhalte letztendlich über die App angezeigt werden. Über das "Plus"-Icon sollen sich zudem auch eigene Magazine aus verschiedenen Artikeln zusammenstellen lassen, die letztendlich in der App veröffentlicht oder mit anderen Nutzern geteilt werden können.

Anhand der eigenen Interessen soll das neue Flipboard auch andere von Nutzern zusammengestellte E-Magazine empfehlen können. Umso aktiver Ihr Magazinen folgt, Inhalte mit einem "Like" markiert und zusammenstellt, desto mehr soll der Algorithmus dabei lernen. Mit der Zeit passe sich die automatische Themenauswahl dadurch noch besser auf Eure Interessen an. Ob das in der Praxis tatsächlich so gut funktioniert, könnt Ihr selber testen: Die neue Version ist ab heute bereits im App Store von Apple und im Google Play Store verfügbar.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro: So einfach lässt sich die Gesichts­er­ken­nung austrick­sen
Francis Lido
Die Technologie für die Gesichtserkennung ist in der Notch untergebracht
Die Gesichtserkennung des Huawei Mate 20 Pro funktioniert wohl nicht zuverlässig. In einem Test konnten zwei verschiedene Männer das Gerät entsperren.
iPad Pro (2018): Hinweise auf USB-C verdich­ten sich
Francis Lido1
Her damit !7Dem iPad 2018 soll in Kürze ein neues Pro-Modell folgen
Bekommt das iPad Pro (2018) einen USB-C-Anschluss? Es sieht ganz danach aus.
OnePlus 6T: Präsen­ta­tion wegen Apple früher als erwar­tet
Christoph Lübben1
Das OnePlus 6 (Bild) wird früher als gedacht vom OnePlus 6T abgelöst
Das OnePlus 6T ist bereits am 29. Oktober 2018 offiziell. Eine kommende Präsentation von Apple hat für die Terminänderung gesorgt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.