Fokus auf Surface Pro 3: Microsoft stellt Surface 2 ein

Supergeil !5
Das Ende des Surface 2 ist angesichts des nahenden Windows 10 keine Überraschung
Das Ende des Surface 2 ist angesichts des nahenden Windows 10 keine Überraschung(© 2014 Microsoft)

Erfolgreicher Abschnitt für Microsoft: Das zweite Quartal des Geschäftsjahrs 2015 wirft für das Unternehmen aus Redmond steigende Gewinne ab, was vor allem an den guten Verkäufen des Surface Pro 3 liegt. Deshalb soll das Surface 2 nun eingestellt werden.

So hätte Microsoft in diesem Zeitraum dreimal mehr Einheiten des Surface Pro 3 verkauft als vom günstigeren der beiden Vorgängermodelle, berichtet The Verge. "Wir stellen das Surface 2 nicht länger her", sagte das Unternehmen in einem Statement gegenüber dem Magazin. Für Menschen, die sich das Tablet noch zulegen wollen, stünden aber noch die Restbestände bereit, zum Beispiel in den Microsoft Stores und bei Drittanbietern.

Ende für Windows RT

Das Ende des Surface 2 bedeutet auch die langfristige Einstellung von Windows RT. Mit der offiziellen Vorstellung von Windows 10 Ende Januar hatte Microsoft auch bekannt gegeben, dass die neue Version des Betriebssystems nicht für das Surface RT und das Surface 2 entwickelt worden sei – die letzten beiden Geräte, die Windows RT verwenden.

Ein Problem von Windows RT war der Umstand, dass viele populäre Programme nicht von Haus aus kompatibel waren, weshalb die Nutzer darauf angewiesen waren, dass die Entwickler spezielle Versionen dafür entwickelten. Darin wird auch ein Grund für den Misserfolg des Surface 2 gesehen – und die Ankündigung, das Tablet einzustellen, ist zum jetzigen Zeitpunkt keine große Überraschung.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Tab Active 2 ist offi­zi­ell: So viel kostet das Outdoor-Tablet
Christoph Lübben1
So sieht das Galaxy Tab Active 2 aus
Ein Tablet für alle Fälle: Das Galaxy Tab Active 2 ist offiziell. Das äußerst robuste Geräte besitzt einen Wechselakku und ist wasserdicht.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido1
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Amazon Fire HD 10 (2017) im Test: die Medien­ma­schine zum Kampf­preis
Marco Engelien3
Beim Fire HD 10 stehen Amazons Dienste im Vordergrund.
7.5
In Sachen Tablets ist das iPad das Maß der Dinge. Mit dem neuen Fire HD 10 zum Kampfreis will Amazon dagegen halten. Ob das klappt, verrät der Test.