E-Book-Reader können Schlafstörungen verursachen

Wer abends E-Books statt gedruckter Bücher liest, ist morgens weniger erholt
Wer abends E-Books statt gedruckter Bücher liest, ist morgens weniger erholt(© 2014 CC: Flickr/....Tim)

Schlafen wir schlechter, wenn wir anstelle eines gewöhnlichen Buches E-Books lesen? Forscher der Nationalen Akademie der Wissenschaften der USA (PNAS) berichten, dass der helle Bildschirm den Melatonin-Spiegel störe, der für die Regelung des Schlafrhythmus verantwortlich ist.

Demnach würde die innere Uhr um 1,5 Stunden verzögert, wenn Ihr vor dem Schlafengehen vier Stunden lang auf einem elektronischen Gerät E-Books lest, berichtet der Fokus unter Berufung auf die Veröffentlichung der PNAS. Für diesen Effekt sei in erster Linie das blaue Licht verantwortlich, das die Displays der E-Book-Reader und auch andere Geräte wie PC-Monitore und Notebooks aussenden.

Für die Studie wurden die Auswirkungen des Leseverhaltens auf den Schlaf bei 12 Erwachsenen in den USA untersucht. Durch die Nutzung der Geräte würde die Ausschüttung von Melatonin verzögert, wodurch die Probanden erst zu einem späteren Zeitpunkt die für die Erholung wichtige REM-Phase des Schlafes erreichten. Dies geschehe, weil der Körper das Licht als Alarmsignal interpretiere und deshalb ein Einschlafen zu verhindern versuche. Ein verringerter Melatonin-Spiegel könne außerdem das Krebsrisiko deutlich erhöhen.

E-Books weit verbreitet

Die Nutzung von elektronischen Geräten wie E-Book-Readern direkt vor dem Schlafengehen hat laut einer anderen Studie, auf die die US-Wissenschaftler sich beziehen, in den vergangenen Jahren stark zugenommen: Rund 90 Prozent der US-Amerikaner nutzten ein elektronisches Gerät rund eine Stunde, bevor sie zu Bett gehen.


Weitere Artikel zum Thema
Dieses Tool sagt Euch, welche Emojis cool sind – und welche nicht
Michael Keller
Emojis sind mitunter nur für einen begrenzten Zeitraum "in"
Welche Emojis liegen im Trend und welche nicht? Emojipedia hat das Tool "Emoji Trends" veröffentlicht, damit Ihr diese Frage beantworten könnt.
Tim Cook hat dank der Apple Watch 15 Kilo abge­nom­men
Michael Keller2
Die Apple Watch ist nicht zuletzt auch ein Fitnesstracker
Die Apple Watch kann beim Abnehmen helfen – Tim Cook selbst hat nach eigener Aussage durch die Fitness-Funktionen des Wearables Gewicht verloren.
Holo 360 & Leap Ware: Acer stellt 360-Grad-Kamera und Fitness-Weara­ble vor
Guido Karsten
Acer Leap Ware
Acer hat zwei neue Gadgets vorgestellt. Neben der Fitness-Smartwatch Leap Ware kommt das Holo 360: Eine 360-Grad-Kamera mit LTE-Modul und Android.