"Fortnite" gibt es jetzt fürs iPhone und iPad: So könnt ihr mitspielen

"Fortnite": jetzt auch für iOS
"Fortnite": jetzt auch für iOS(© 2018 Epic Games)

Epic Games hat "Fortnite Battle Royale" für mobile iOS-Endgeräte veröffentlicht. Die App taucht zwar im App Store auf und lässt sich auch herunterladen, zum Spielen braucht ihr aber eine Einladung. Wir erklären euch, wie ihr in das Survival-Game kommt.

Um "Fortnite Battle Royal" auf eurem iPhone oder iPad spielen zu können, benötigt ihr einen von Epic Games genehmigten Account. Auf der Seite der Entwickler könnt ihr euch auf eine Warteliste setzen lassen. Klickt dazu auf "Registrierung für die E-Mail-Einladung". Solltet ihr "Fortnite" bereits spielen, wird eure Anmeldung mit eurem bestehenden Konto und eurem kompletten Fortschritt verknüpft. Ansonsten erstellt ihr einen neuen Account.

Codes für Freunde

Einmal registriert, müsst ihr hoffen, dass ihr bald eine E-Mail-Einladung erhaltet. Solltet ihr bei den ersten Wellen Glück haben, erhaltet ihr Codes, um einige Freunde ins Spiel einzuladen. Ansonsten ist Geduld gefragt: Epic Games hat angekündigt, die Community kontinuierlich vergrößern zu wollen. Dafür seien zunächst aber Serverupgrades nötig.

Die App ist stolze 2 GB groß und für den Download ist eine aktivierte WLAN-Verbindung empfehlenswert. iOS 11 wird vorausgesetzt. Das Spiel läuft auf dem iPhone 6S/SE, iPad Mini 4, iPad ProiPad Air 2, iPad 2017 oder aktuelleren Apple-Geräten. Es ist inhaltlich mit den bereits erschienen Versionen für PlayStation 4Xbox One, PC und Mac identisch. Epic Games kündigte zudem an, dass zukünftig (fast) uneingeschränkt Crossplay möglich ist. In einigen Monaten soll "Fortnite" außerdem auch für Android-Nutzer erscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
Das iPhone 3GS gelangt wieder in den Verkauf
Francis Lido
Das iPhone 3GS unterstützt aktuelle iOS-Versionen nicht
Ein Mobilfunkanbieter nimmt das iPhone 3GS wieder in sein Programm auf. Zu einem Preis, der durchaus fair ist.
iOS: So könnte Apple 3D Touch intui­ti­ver machen
Francis Lido1
3D Touch: nützlich, aber nicht immer intuitiv
Nicht alle iPhone-Besitzer wissen, wann sie 3D Touch nutzen können. Eine UX-Designerin hat einen Lösungsvorschlag für dieses Problem.
iOS: Apple Maps und Face­book Messen­ger funk­tio­nie­ren wieder
Francis Lido1
Apple Maps ist wieder erreichbar
Apple Maps war stundenlang down, der Facebook Messenger stürzte unter iOS ab. Beide Probleme sind nun behoben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.