"Fortnite": über eine Viertel Milliarde US-Dollar Umsatz – in einem Monat

"Fortnite" ist ein finanzieller Erfolg
"Fortnite" ist ein finanzieller Erfolg(© 2018 Epic Games)

Dass "Fortnite" sich immenser Beliebtheit erfreut, dürfte inzwischen jedem klar sein, der sich auch nur ansatzweise mit Computer- und Videospielen befasst. Das zahlt sich für den Publisher finanziell enorm aus. Obwohl "Fortnite" eigentlich ein Free-2-Play-Titel ist, beschert das Spiel Epic Games unfassbare Einnahmen.

Allein im April 2018 soll "Fortnite" einen Umsatz von knapp 300 Millionen US-Dollar erwirtschaftet haben, berichtet The Verge. Das sei mehr, als der Blockbuster "Avengers: Infinity War" an seinem Premierenwochenende eingespielt hat. Bereits im Februar habe das Spiel Erlöse in Höhe von 126 Millionen US-Dollar generiert und damit sein Vorbild "Playerunknown’s Battlegrounds" ("PUBG") hinsichtlich des Monatsumsatzes erstmals überholt. Im Unterschied zu dem anderen beliebten Battle-Royale-Spiel ist "Fortnite"selbst kostenlos. Aktuell ist der Multi-Player-Shooter für iOS, PlayStation 4, Xbox One und PC erhältlich. Eine Android-Version soll im Sommer folgen.

Bei "Fortnite" kauft ihr mit "V-Bucks" ein

Mit der In-Game-Währung "V-Bucks" können Spieler Features kaufen, die das eigentliche Gameplay nicht beeinflussen. Dazu zählen etwa kosmetische Veränderungen für die Spieler-Charaktere oder Jubel-Animationen. Letztere halten inzwischen sogar schon in Fußball-Stadien Einzug – auch in der Bundesliga war bereits ein Torjubel im "Fortnite"-Stil zu sehen. Außerdem könnt ihr mit "V-Bucks" einen sogenannten "Battle Pass" kaufen, mit dem ihr zusätzliche Belohnungen freischaltet. Der schnellste Weg, "V-Bucks" zu erhalten, ist, diese mit echtem Geld zu erwerben.

Der nochmalige Anstieg der ohnehin schon enorm hohen Einnahmen, steht sicherlich in unmittelbarem Zusammenhang mit der Einführung der iOS-Version. Damit hat Epic Games Millionen von iPhone- und iPad-Besitzern zu potenziellen Kunden gemacht. Eine Analyse der Firma Sensor Tower hat ergeben, dass der tägliche Umsatz der mobilen Version bei einer Million US-Dollar liegt. The Verge vermutet außerdem, dass viele Spieler in den letzten Tagen noch mal Geld investiert haben, um sich exklusive Belohnungen wie das "John Wick"-Skin zu sichern, die im Mai nicht mehr erhältlich sind.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Maps Update erwei­tert ÖPNV-Infos in Deutsch­land
Claudia Krüger
Apple Maps bekommt endlich auch mehr ÖPNV-Infos wie Google Maps.
Ein Apple Maps Update beschert der Karten-App neue Infos über das ÖPNV-Netz. Wie sieht es in eurer Gegend aus?
Google Maps Tipps: Sechs versteckte Funk­tio­nen, die ihr kennen soll­tet
Joerg Geiger
Sechs Tipps, die den Umgang mit Google Maps erleichtern.
Ihr glaubt ihr kennt euch aus mit Google Maps? Dann schaut euch mal diese Tipps an – die App hält einige versteckte Funktionen bereit.
o2 Free Unlimi­ted: 2 MBit/s oder 10 MBit/s – welcher Speed soll es sein?
Felix Fischaleck
Gefällt mir17Welche Geschwindigkeit macht mehr Sinn?
Mit den Unlimited-Tarifen bietet o2 drei Datenflats an. Wollt ihr sparen, könnt ihr Tarife mit gedrosselter Geschwindigkeit nutzen. Lohnt sich das?