Foto-App überholt: Großes Update für Google Snapseed

Her damit !6
Mit der Gratis-App Snapseed könnt Ihr nun professioneller Bilder bearbeiten
Mit der Gratis-App Snapseed könnt Ihr nun professioneller Bilder bearbeiten(© 2015 Google, CURVED Montage)

Erstes großes Update seit zwei Jahren: Google hat für seine App Snapseed zum Nachbearbeiten von Fotos ein umfassendes Update veröffentlicht. Dieses ergänzt die Anwendung um zahlreiche Features – und soll nun eine professionelle Bearbeitung von Aufnahmen ermöglichen.

Zu den Werkzeugen, die Euch ab sofort mit Google Snapseed zur Verfügung stehen, gehören laut Google Unschärfe, Kontrast, eine intelligente Umwandlung der Perspektive und das sogenannte "Spot Healing". Außerdem könnt Ihr nun neue Filter benutzen, wenn Ihr mit dem Pinsel Teile eines Fotos mit Effekten verseht.

Non-destruktives Arbeiten

Außerdem ist über die "Stacks" non-destruktives Arbeiten möglich – das bedeutet, dass alle Eure Zwischenschritte gespeichert werden, sodass sich eine unerwünschte Änderung jederzeit wieder rückgängig machen lässt. Diese Möglichkeit zeichnet professionelle Software zur Bildbearbeitung aus. Zudem könnt Ihr Bilder oder Ausschnitte von Bildern nun einfach in andere Fotos einfügen.

Mit Snapseed könnt Ihr sowohl die Fotos bearbeiten, die Ihr mit der Kamera Eures mobilen Gerätes aufgenommen habt, als auch Bilder von externen Kameras. Die neue Version der App von Google ist ab sofort für Android-Geräte im Google Play Store verfügbar, Besitzer eines iOS-Gerätes werden bei iTunes fündig. Im Gegensatz zu vielen anderen Bearbeitungsprogrammen ist Snapseed komplett kostenlos und bietet auch keine In-App-Käufe an.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten2
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Darum enthält Google Maps frei erfun­dene Stra­ßen
Guido Karsten1
Das Kartenmaterial von Google Maps enthält mit voller Absicht der Macher auch einige Fehler
Einige Straßen und sogar Orte im Kartenmaterial von Google Maps gibt es gar nicht. Offenbar hat der Betreiber sie aber absichtlich eingefügt.
In WhatsApp könnt Ihr Freun­den Euren Stand­ort bald einfa­cher mittei­len
Guido Karsten
Das Teilen des Standortes in WhatsApp wird bald einfacher
Wenn Ihr in Zukunft Freunden per WhatsApp ein Urlaubsfoto schickt, könnt Ihr per Sticker mitteilen, wo ihr seid. Den Ort bestimmt die App automatisch.