Fotos auf Twitter werden für Blinde und Sehbehinderte "sichtbar"

Twitter: Bildbeschreibungen machen Fotos für Blinde und sehbehinderte "sichtbar".
Twitter: Bildbeschreibungen machen Fotos für Blinde und sehbehinderte "sichtbar".(© 2016 Twitter/@todd)

Twitter wird für blinde und sehbehinderte Menschen attraktiver. Sie und natürlich auch alle anderen können sich ab sofort Beschreibungen von Fotos vorlesen lassen. Voraussetzung hierfür ist, dass beim Posten ein entsprechender alternativer Text verfasst wird.

Wie die Bedienungshilfen von Smartphones Menschen mit Behinderungen das Leben erleichtern und auch einen Zugang zum Internet ermöglichen, haben wir Euch erst vor kurzem am Beispiel von James Rath gezeigt. Jetzt legt Twitter den Grundstein dafür, dass die bei dem Kurznachrichtendienst geposteten Fotos von Sprachassistenten beschrieben werden können.

Bildbeschreibungen erscheinen sogar auf Braille-Displays

Ab sofort könnt Ihr in der Android- und iOS-App von Twitter Beschreibungen zu Euren Fotos hinzufügen. Diese alternativen Texte – kurz: alt text – können sich dann Menschen mit schlechtem oder gar keinem Augenlicht von Sprachausgabe-Programmen vorlesen lassen oder sogar selber auf Braille-Displays lesen und so den Inhalt der Bilder erfassen. Der Kurznachrichtendienst will mit der neuen Funktion dafür sorgen, dass seine Inhalte möglichst viele Menschen erreichen können.

Um die Bildbeschreibungen hinzufügen zu können, müsst Ihr sie in den Einstellungen unter Bedienungshilfen aktivieren. Anschließend erscheint bei jedem Bild, das Ihr einem Tweet hinzufügen wollt, eine "Beschreibung hinzufügen"-Schaltfläche. Jetzt liegt es an Euch die Fotos gut zu beschreiben. Dafür habt Ihr mit 420 Zeichen sogar mehr Platz als für den eigentlichen Tweet.


Weitere Artikel zum Thema
Google soll an App zur Bild­be­ar­bei­tung mit mehre­ren Perso­nen werkeln
Auch im Rahmen der Google I/O 2016 wurden neue Apps vorgestellt
Wer sucht den schönsten Filter aus? Google soll an einer App arbeiten, die Gruppen das gemeinsame Editieren von Fotos ermöglicht.
"The Other Room": Escape Game für Googles Daydream VR veröf­fent­licht
"The Other Room" erweitert das Spieleangebot auf Daydream VR
Googles VR-Plattform Daydream wurde um ein neues Spiel erweitert. In „The Other Room“ sollen kleine Rätsel zur Flucht verhelfen.
Android 7.1.2 warnt vor Apps mit hohem Ener­gie­ver­brauch
2
Die zweite Beta von Android 7.1.2 ist auch für das Google Pixel XL verfügbar
Längere Akkulaufzeit mit Android 7.1.2: Die zweite Beta der neuen Firmware-Version enthält eine Übersicht, die Euch große Energieverbraucher nennt.