Galaxy C9 Pro: Samsung stellt sein erstes Smartphone mit 6 GB RAM vor

Her damit !119
Das Galaxy C9 Pro ist ein Selfie-Phablet mit großem Arbeitsspeicher
Das Galaxy C9 Pro ist ein Selfie-Phablet mit großem Arbeitsspeicher(© 2016 GSMArena)

Samsung stellt Phablet mit Riesen-Arbeitsspeicher vor: Das Unternehmen aus Südkorea hat mit dem Galaxy C9 Pro in China sein erstes Smartphone enthüllt, das über 6 GB RAM verfügt. Auch der Akku und die Kameras müssen den Vergleich mit der Mittelklasse-Konkurrenz nicht scheuen.

Das Galaxy C9 Pro verfügt über ein Display, das in der Diagonale 6 Zoll misst und in Full HD auflöst, berichtet PhoneArena. Als Herzstück ist in dem Phablet ein Snapdragon 653 verbaut, der über acht Kerne verfügt. Davon sind vier Kerne mit bis zu 1,95 GHz getaktet, während die übrigen vier die Taktung von 1,44 GHz aufweisen. Der interne Speicherplatz umfasst 64 GB und kann auf Wunsch per microSD-Karte erweitert werden.

430 Euro zum Release

Neben dem großen Arbeitsspeicher sind die Kameras das wesentliche Merkmal des Galaxy C9 Pro: Sowohl die Hauptkamera auf der Rückseite als auch die Selfie-Kamera lösen mit 16 MP auf und verfügen zudem über eine f/1.9-Blende. Die Kapazität des Akkus ist mit 4000 mAh höher als bei vielen anderen Smartphones – diese Energie wird angesichts des großen Displays aber auch benötigt.

Das Galaxy C9 Pro bietet einen Fingerabdrucksensor, der in den Homebutton integriert ist. Zu den Features gehören Stereo-Lautsprecher, ein USB-Port Typ-C, zwei SIM-Karten-Slots und die Unterstützung des mobilen Bezahlsystems Samsung Pay. Als Betriebssystem ist auf dem C9 Pro ab Werk Android 6.0.1 Marshmallow vorinstalliert.

Das Smartphone, das von der Ausstattung stark an das unlängst vorgestellte OPPO R9s Plus erinnert, ist zum Release in Gold und Roségold erhältlich. Der Preis zum Marktstart in China beträgt umgerechnet etwa 430 Euro. Ob das Gerät auch außerhalb Chinas erhältlich sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung soll an Einstei­ger-Smart­phone mit Android Go arbei­ten
Lars Wertgen
Das Galaxy J2 Core dürfte soll weniger Leistung als das Galaxy J5 von 2017 (Bild) bieten
Samsung arbeitet offenbar an einem Galaxy J2 Core. Auf dem Budget-Smartphone soll Android Go installiert sein.
Galaxy S10 ohne Ränder: So stellt sich ein Desi­gner das Top-Smart­phone vor
Lars Wertgen3
galaxy-s10-concept-youtube
Sieht so das Samsung Galaxy S10 aus? Ein Designer hätte da zumindest einen Vorschlag – zu dem ganz viel Display und ein Kopfhöreranschluss gehören.
Samsung könnte künf­tig Video­te­le­fonate per AR Emoji ermög­li­chen
Lars Wertgen
Mit Emojis: Samsung will die Videotelefonie in eine neue Richtung lenken
Die AR Emoji, wie wir sie bisher kennen, sind wohl nur der Anfang. Samsung hat laut einem Patent große Pläne.