Galaxy Fold 2 im Video: Wirft Samsung das alte Design über den Haufen?

Samsung verfolgt bei seinem zweiten Falt-Smartphone mutmaßlich einen ganz anderen Ansatz als bisher. Nun sehen wir das Galaxy Fold 2 erstmals in einem Video. Es sieht so aus, als hätte Samsung aus seinen Fehlern gelernt.

In Zusammenarbeit mit LetsGoDigital hat der Designer Jermaine Smit (auch bekannt als Concept Creator) ein Konzeptvideo des Galaxy Fold 2 veröffentlicht. Der Clip basiert auf von Samsung eingereichten Design-Patenten, gelakten Bildern und Informationen aus der Lieferkette. Ihr könnt euch das Video direkt über diesem Artikel anschauen.

Deutlich handlicher

Demnach könnt ihr den flexiblen Bildschirm des Smartphones wie eine Muschel in der Länge ausklappen und nicht in der Breite, wie es noch beim Galaxy Fold der Fall ist. Dies macht das Galaxy Fold 2 deutlich handlicher. Es erinnert unweigerlich an das Motorola Razr, welches für sein kompaktes Format reichlich Lob einheimsen konnte.

In der Folge handelt es sich beim Galaxy Fold 2 aber auch nicht mehr um einen Hybrid, wie es das erste Modell ist. Jenes Smartphone wird im aufgefalteten Zustand zu einem kleinen Tablet. Künftig dürftet ihr in der Hosentasche wieder deutlich mehr Platz haben. Zudem sieht das Design insgesamt weniger klobig aus.

Galaxy Fold 2: Endlich stabil?

Das AMOLED-Display soll (aufgefaltet) 6,7 Zoll groß sein und eine Frontkamera in sich tragen. Der flexible Bildschirm soll aus einem ultradünnen Glas bestehen und somit deutlich kratzfester sein als das Kunststoff-Display des Galaxy Fold. Letzteres ist extrem empfindlich.

Samsung setzt künftig zudem wohl auf ein neues und verstecktes Scharnier. Die sogenannte Hideaway-Lösung dürfte das Handy besser vor Staub und Schmutz schützen. So ähnlich hat es Motorola ebenfalls schon vorgemacht.

Auf der Rückseite befindet sich neben einer dualen Kamera ein kleiner Info-Bildschirm. Dieser zeigt Uhrzeit, Datum und den Batterie-Status an. Zum Kamera-Setup gibt es zum Teil wilde Gerüchte. Angeblich soll unter anderem eine 108-MP-Kamera mit fünffachem optischem Zoom an Bord sein – wie mutmaßlich auch beim Galaxy S11.

Halbiert Samsung den Preis?

Wir halten dies allerdings für unwahrscheinlich. Zumindest, sofern ein weiteres Gerücht zutrifft. Diesem zufolge will Samsung das Galaxy Fold 2 einer breiteren Maße schmackhaft machen und das Falt-Handy zu einem deutlich geringeren Preis anbieten, als es noch beim Galaxy Fold (2100 Euro) der Fall ist. Die Gerüchteküche spricht von 1000 bis 1500 USD (etwa 890 bis 1340 Euro). Mutmaßlich erfahren wir auf dem Unpacked-Event am 11. Februar mehr, wenn Samsung auch das Galaxy S11 vorstellt.


Weitere Artikel zum Thema
Moto­rola Razr vs. Galaxy Fold: Welches Falt-Phone bricht zuerst?
Francis Lido
Motorola Razr jetzt erhältlich: So viel soll das Falthandy mit Kult-Attitüde kosten
Das neue Motorola Razr muss sich im Falt-Test beweisen. Kann es das Samsung Galaxy Fold überbieten?
Galaxy Fold 2 Bilder aufge­taucht: Wird so das Samsung-Folda­ble ausse­hen?
Martin Haase
Her damit11Das nächste Galaxy Fold könnte horizontal gefaltet werden.
Das Galaxy Fold ist spannend – aber teuer. Das Fold 2 soll günstiger werden und auch beim Faltkonzept anders werden, wie Bilder jetzt zeigen.
Samsung Galaxy Fold im Test: Der endlich perfekte Knick?
Martin Haase
Her damit9Das Galaxy Fold im Test.
9.1
Das erste faltbare Handy ist nach einigen Startschwierigkeiten endlich erhältlich. Klappt es jetzt mit dem Knick? Das Samsung Galaxy Fold im Test.