Galaxy Note 20: Baut Samsung das Anti-iPhone?

Her damit9
Das Samsung Galaxy Note 10+ kommt mit einem relativ schmalen Kamera-Modul aus
Das Samsung Galaxy Note 10+ kommt mit einem relativ schmalen Kamera-Modul aus(© 2019 CURVED)

Wie wird das Samsung Galaxy Note 20 aussehen? Bis zum Release des neuen Smartphones mit S Pen ist es nicht mehr lange hin: Voraussichtlich veröffentlicht Samsung das neue Modell wie gewohnt im Sommer. Nun ist ein Bild aufgetaucht, das uns Aufschlüsse zum Design der Kamera geben könnte.

Das besagte Bild zeigt nur den kleinen Ausschnitt einer Smartphone-Rückseite. Es soll die linke obere Ecke des Galaxy Note 20 abgebildet sein, wo sich mutmaßlich die Kamera befindet. Den größten Raum nimmt eine Linse ein, die in einer viereckigen Aussparung untergebracht ist. Darunter ist der Schriftzug "Space Zoom" zu sehen (den ihr vom Galaxy S20 Ultra kennt), bevor zwei runde Kameralinsen folgen. Ihr findet das Bild weiter unten in diesem Artikel, das der Nutzer blossomcy1201 auf seinem Twitter-Account veröffentlicht hat. Der renommierte Leaker universe hat es geteilt, was für das Design spricht.

"Space Zoom" statt ToF?

Neben diesen beiden großen Linsen sollen sich zwei weitere Sensoren befinden. Außerdem sei im Kamera-Moduel auf der rechten Seite der Blitz verbaut. Woher das Bild des vermeintlichen Galaxy Note 20 stammt, ist nicht bekannt. Wahrscheinlich handelt es sich also nicht um eine Abbildung, die von Samsung selbst stammt, sondern um ein Konzept-Bild, das auf Gerüchten basiert.

Sollte Samsung sein neues Note-Gerät so veröffentlichen, würde das Unternehmen dem Design-Trend entgegenwirken, den vor allem Apple geprägt hat. In letzter Zeit neigen immer mehr Hersteller dazu, ihren Smartphones ein sehr breites Kamera-Modul zu verpassen. Das Samsung Galaxy S20+ etwa stellt hier keine Ausnahme dar.

Erst kürzlich gab es tatsächlich das Gerücht, dass Samsung bei der Kamera des Galaxy Note 20 ein Feature streichen könnte, das in der Kamera des Vorgängers Galaxy Note 10+ zu finden ist: den sogenannten Time-of-Flight-Sensor (ToF) . Dieser Sensor ist dafür zuständig, die Entfernung zwischen Objekten zu messen, also für die räumliche Wahrnehmung. Samsung zufolge würden die meisten Nutzer die Features kaum nutzen, die den ToF-Sensor erfordern.

Unterschiedliche Modelle

Vermutlich wird es aber Unterschiede zwischen dem Plus-Modell und der normalen Ausführung des Galaxy Note 20 geben. So soll etwa die große Version ein Display erhalten, das die Bildwiederholfrequenz von 120 Hz bietet – die kleine Version hingegen nicht. Sollte dies stimmen, ist es nicht unwahrscheinlich, dass Samsung auch die Kameras der beiden Modelle unterschiedlich ausstattet.

Das Galaxy Note 20 bringt angeblich einen Fingerabdrucksensor mit, der zwei Fingerabdrücke gleichzeitig erkennen kann. Dies würde nicht nur die Sicherheit erhöhen, sondern das Entsperren auch erleichtern. Ende August oder Anfang September 2020 wissen wir voraussichtlich mehr, wenn Samsung sein neues Top-Smartphone offiziell enthüllt.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy Note 20 (Ultra): Preise und Ange­bote für Vorbe­stel­ler
Francis Lido
Galaxy Note 20 (Ultra): Der S Pen ist immer mit dabei
Was kosten Galaxy Note 20, Note 20 Ultra und Galaxy Watch 3? Hier findet ihr die Preise und Vorbesteller-Boni.
Galaxy Watch 3 offi­zi­ell: Das ist Samsungs Apple Watch für Android-Nutzer
Francis Lido
Die Samsung Galaxy Watch 3 in "Mystic Black" (l.) und "Mystic Bronze" (r.)
Nach etlichen Gerüchten ist die Samsung Galaxy Watch 3 endlich enthüllt. Bei uns erfahrt ihr, was euch erwartet.
Galaxy Note 20 (Ultra) vorge­stellt: Das sind die neuen Samsung-Flagg­schiffe
Christoph Lübben
Nicht meins17So sehen Galaxy Note 20 (rechts) und Galaxy Note 20 Ultra aus.
Galaxy Note 20 und Galaxy Note 20 Ultra wurden offiziell enthüllt. Was die beiden Smartphones können und wie hoch der Preis ist, erfahrt ihr hier.