Galaxy Note 5: Samsung soll 4K-Ultra-HD-Display bauen

Weg damit !9
Das Display im Galaxy Note 4 ist Samsung offenbar noch nicht scharf genug
Das Display im Galaxy Note 4 ist Samsung offenbar noch nicht scharf genug(© 2014 CURVED)

Macht es Sinn, Smartphone-Displays mit einer 4K-Ultra-HD-Auflösung zu produzieren, wie sie sonst eher von 55-Zoll-Fernsehgeräten geboten wird? Wie es scheint, ist Samsung von der Sinnhaftigkeit überzeugt und treibt nach Informationen, die PhoneArena zugespielt wurden, die Entwicklung entsprechender Bildschirme voran. Das Galaxy Note 5, das im Herbst 2015 erscheinen dürfte, soll sogar das erste Smartphone sein, das die 4K-Auflösung mitbringt.

Als eines der Smartphones mit der luxuriösesten Ausstattung im Sortiment der Koreaner liegt es nahe, dass das Galaxy Note 5 als erstes Gerät mit der neu entwickelten Technologie ausgestattet wird. Außerdem will PhoneArena erfahren haben, dass die Massenproduktion der ultrahochauflösenden Displays im August 2015 starten soll: Ein Termin, der gut zum Galaxy Note 5 passen würde, denn schließlich brachte Samsung bisher in jedem Herbst eine Neuauflage des Phablets heraus. Die ersten 4K-Displays, die vom Band rollen, sollen den Quellen zufolge 5,9 Zoll in der Diagonale messen und würden sich von der Größe her ebenfalls gut in einem Phablet machen, das traditionell mit Stylus ausgeliefert wird. Kombiniert mit der Auflösung ergäbe sich hieraus eine Pixeldichte von über 700 ppi. Die Indizien sprechen also dafür, dass Samsung ernst macht und die Schlacht um den schärfsten Bildschirm mit dem Galaxy Note 5 wirklich auf die Spitze treibt.

Galaxy Note 5 mit 4K-Display käme nicht überraschend

Dass Samsung an AMOLED-Displays mit der UHD-Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln arbeitet, mag zunächst ungläubiges Kopfschütteln hervorrufen. Wie PhoneArena aber erklärt, gab es bereits in der Vergangenheit mehrfach Hinweise darauf, dass die Entwicklung in diese Richtung geht: So hieß es schon Ende 2013 bei Samsungs Analyst Day-Event, dass eigene 64-Bit-Prozessoren und auch 4K-Smartphones geplant seien. Während die ersten Exynos-Prozessoren mit 64-Bit-Support längst verbaut werden, stehen die UHD-Displays noch aus. Wenig später erklärte Samsung beim eigenen Display Technology Workshop im Januar 2014, dass ein funktionierendes 2K-Display fertiggestellt wurde, 4K-Displays aber ebenfalls "für die nicht allzu ferne Zukunft" geplant seien. Man darf gespannt sein, wie die Entwicklung weiter voranschreitet – und ob die ultrascharfe Auflösung vielleicht auch negative Aspekte wie einen höheren Energieverbrauch mit sich bringt.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Kindle: Nächste Gene­ra­tion könnte wasser­dicht sein
Auf diesem Foto soll die nächste Generation von Amazon Kindle zu sehen sein
Amazon Kindle für Feuchtgebiete: Der nächste eBook-Reader vom Versandhausriesen könnte ein wasserdichtes Gehäuse erhalten.
iPhone 8: Darum könnte Apples Touch ID auf die Rück­seite wandern
7
Peinlich !21In den letzten Jahren lag der Fingerabdrucksensor beim iPhone unterm Display.
Apple könnte den Fingerabdrucksensor beim iPhone 8 auf der Rückseite verbauen. AppleInsider liefert eine mögliche Erklärung, wieso das so sein könnte.
Iriss­can­ner des Galaxy S8 könnte künf­tig für Zahlun­gen genutzt werden
Guido Karsten
Her damit !6Der Irisscanner des Galaxy S8 befindet sich wie die Frontkamera über dem großen Display
Das Galaxy S8 verfügt auch über einen Irisscanner. Wie es nun heißt, sollen damit in Zukunft auch Zahlungsvorgänge bestätigt werden können.