Galaxy Note 7: S Pen lässt sich nicht mehr falsch herum einstecken

Das Galaxy Note 7 und der S Pen sind Freunde. Bei dem Vorgänger-Modell Galaxy Note 5 sah das noch anders aus. Denn Ihr konntet Euer Phablet mit dem Stift bei falscher Bedienung recht schnell unbrauchbar machen. Ein YouTube-Nutzer hat nun geklärt, dass diese Gefahr beim kommenden Samsung-Flaggschiff nicht mehr besteht.

Auf YouTube hat JerryRigEverything ein Video veröffentlicht, auf dem er einen ganz besonderen Vergleich zwischen dem Galaxy Note 7 und Galaxy Note 5 anstellt. Er will überprüfen, was passiert, wenn man bei den Modellen jeweils den S Pen falsch herum in die dafür im Gerät vorgesehene Öffnung steckt. Die Stifte der beiden Geräte unterscheiden sich lediglich dadurch, dass die Galaxy Note 5-Version ein winziges Stück länger ist und einen schwarzen Stiftkopf besitzt. Davon abgesehen funktionieren beide Stifte mit beiden Geräten.

Fehler mittlerweile auch beim Note 5 behoben

Zuerst steckt der YouTuber den zugehörigen Stift falsch herum in das Galaxy Note 5. Der S Pen scheint sich zu verkeilen und kann nicht mehr aus dem Gerät gezogen werden. Zusätzlich beginnt das Display sehr zügig zwischen S Pen-Pop-Up-Menü und Home-Screen zu wechseln, sobald man nun am Stift wackelt. Passiert ist nämlich das: Im Inneren hat sich der Stift mit einem Kontakt verkeilt, der Eurem Phablet mitteilen soll, ob der Stift herausgezogen worden ist oder nicht. Entfernen lässt sich der Stift in diesem Zustand nur, indem das Gerät mühsam zerlegt wird, was Ihr in jedem Fall dem Support des Herstellers überlassen solltet. Dieses Problem wurde allerdings bei allen Galaxy Note 5-Modellen gelöst, die ungefähr 4 Monate nach dem Release produziert worden sind. Eine Art Stopper verhindert bei ihnen, dass ein Benutzer den Eingabestift falsch herum in die Öffnung steckt.

Und wie sieht es beim Galaxy Note 7 aus? Die Öffnung ist so auf den S Pen angepasst, dass dieser falsch herum nicht einmal ein kleines Stück weit eingeschoben werden kann. Wenn Ihr das Galaxy Note 7 selber ausprobieren wollt, müsst Ihr Euch noch bis zum 2. September gedulden. Dann kommt das Phablet in den deutschen Handel. Bis dahin habt Ihr noch die Möglichkeit das Gerät vorzubestellen.


Weitere Artikel zum Thema
LG Q8: Auch das kleine LG V20 wird nicht in Deutsch­land erschei­nen
4
Deutsche Verbraucher gingen schon beim LG V20 leer aus
Das LG Q8, eine kleine und wasserdichte Version vom LG V20, erscheint in "europäischen Schlüsselmärkten" und Asien. Deutschland zählt nicht dazu.
WhatsApp will bald Geld verdie­nen: Wer muss dafür zahlen?
Jan Johannsen2
Weg damit !8WhatsApp sucht neue Mitarbeiter um endlich Geld zu verdienen.
WhatsApp muss künftig Geld verdienen. Darauf deuten mehrere Stellengesuche des Messengers hin. Unklar ist, wer am Ende zahlen soll.
Google verspricht elf Smart­pho­nes mit Daydream-VR bis Ende des Jahres
3
Google Daydream VR kann bereits mit sechs verschiedenen Smartphones genutzt werden
Bis zum Ende des Jahres 2017 sollen elf Smartphones Google Daydream-VR unterstützen. Acht davon sind offenbar schon bekannt.