Galaxy Note 7: So schnell ist der Speicher

Supergeil !50
Durch den schnellen UFS-Speicher sollten Spiele auf dem Galaxy Note 7 schnell laden
Durch den schnellen UFS-Speicher sollten Spiele auf dem Galaxy Note 7 schnell laden(© 2016 Youtube / Samsung Mobile)

Wie schnell ist der Galaxy Note 7-Speicher? Je nach verwendeter Technik und Standard können Schreib- und Lesegeschwindigkeiten auf Smartphones zum Teil stark voneinander abweichen. GSM Arena hat sich nun mit dem Galaxy Note 7 befasst und geklärt, wie fix Ihr mit dem Phablet auf Eure Daten zugreifen und diese Kopieren könnt.

Allein bei einem Blick in die PC-Welt zeigen uns Solid-State-Drives, wie schnell Flash-Speicher im Vergleich zu herkömmlichen, mechanischen Festplatten sein kann. Dabei kommt Flash-Speicher auch in der Welt der Mobilfunkgeräte zum Einsatz. In vielen Geräten ist dabei eMMC-Speicher verbaut. Zusätzlich könnt Ihr Euren Speicher auch meist mit microSD Karten erweitern – sofern Ihr kein Apple-Gerät besitzt. Beim Galaxy Note 7 kommt UFS-Speicher zum Einsatz, wie auch schon bei anderen Samsung-Geräten seit dem Galaxy S6. Dieser Speicher soll dreimal so schnell sein wie eMMC.

Deutlich schneller als microSD

Im Test wurde das Galaxy Note 7 mit dem Phablet-Vorgänger Note 5 sowie dem Galaxy S7 Edge verglichen, die ebenfalls auf UFS-Speicher setzen. Dazu wurde jeder Vorgang auch auf einer microSD-Karte mit dem Note 7 sowie S7 Edge ausgeführt. Gerade bei der Lesegeschwindigkeit ist der Unterschied deutlich: Das Galaxy Note 7 soll sich hier mit 482 MB/s auf Augenhöhe mit dem S7 Edge befinden. Lediglich das etwas ältere Galaxy Note 5 liegt mit 400 MB/s hinder den anderen Samsung-Smartphones. Deutlich langsamer schlagen sich microSD-Karten im Test, der auf beiden Geräten 76 MB/s ergibt . Somit läuft der interne Speicher bei den aktuellen Samsung-Spitzenmodellen knapp siebenmal schneller als die Karte.

Bei der Schreibgeschwindigkeit sind die Werte deutlich niedriger. Hier geht das Galaxy Note 5 als Sieger mit 151 MB/s hervor, dicht gefolgt vom S7 Edge (142 MB/s) und dem Galaxy Note 7 auf dem dritten Platz (136 MB/s). Mit microSD werden hingegen nur 19 MB/s in der Schreibgeschwindigkeit erreicht, was allerdings noch zum Abspielen und Aufnahmen von 4K-Videos reichen dürfte.

Danach wurde auch noch "Input/Output Operations" getestet. In etwa die Geschwindigkeiten, wenn Apps auf Daten zugreifen. Sowohl beim Schreiben als auch beim Lesen hängt hier das Galaxy Note 5 seine Nachfolger mit mehr als 20 Prozent Vorsprung ab. Trotzdem ist das Note 7 laut diesen Werten alles Andere als langsam. Klar ist auch: microSD-Karten sind als Auslagerung für Multimedia-Daten gedacht. Wer Spiele mit möglichst kurzen Ladezeiten genießen will, speichert diese auf dem UFS-Speicher der Smartphones.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7 und S7 Edge: Nougat-Update direkt auf Android 7.1.1
Nach der Beta könnten das Galaxy S7 und S7 Edge direkt das Update auf Android 7.1.1 Nougat erhalten
Das Galaxy S7 und S7 Edge könnten direkt Android 7.1.1 Nougat erhalten: Dies geht zumindest aus dem Screenshot eines Beta-Testers hervor.
Videos herun­ter­la­den in Chrome für Android: So funk­tio­niert's
Marco Engelien
Zum Herunterladen tippt Ihr in Chrome einfach auf den Pfeil.
Der Chrome-Browser für Android hat eine neue Funktion erhalten. Ab sofort könnt Ihr Webseiten und Videos offline speichern. So geht's.
Onli­ne­zwang für "Super Mario Run": Darum soll es keinen Offli­ne­mo­dus geben
Marco Engelien6
Weg damit !17"Super Mario Run" setzt eine aktive Internetverbindung voraus.
"Super Mario Run" unterwegs in der Bahn oder im Flugzeug zocken? Das wird wohl nichts. Das Spiel setzt brauchen eine aktive Internetverbindung voraus.