Galaxy Note 7: So schnell ist der Speicher

Supergeil !50
Durch den schnellen UFS-Speicher sollten Spiele auf dem Galaxy Note 7 schnell laden
Durch den schnellen UFS-Speicher sollten Spiele auf dem Galaxy Note 7 schnell laden(© 2016 Youtube / Samsung Mobile)

Wie schnell ist der Galaxy Note 7-Speicher? Je nach verwendeter Technik und Standard können Schreib- und Lesegeschwindigkeiten auf Smartphones zum Teil stark voneinander abweichen. GSM Arena hat sich nun mit dem Galaxy Note 7 befasst und geklärt, wie fix Ihr mit dem Phablet auf Eure Daten zugreifen und diese Kopieren könnt.

Allein bei einem Blick in die PC-Welt zeigen uns Solid-State-Drives, wie schnell Flash-Speicher im Vergleich zu herkömmlichen, mechanischen Festplatten sein kann. Dabei kommt Flash-Speicher auch in der Welt der Mobilfunkgeräte zum Einsatz. In vielen Geräten ist dabei eMMC-Speicher verbaut. Zusätzlich könnt Ihr Euren Speicher auch meist mit microSD Karten erweitern – sofern Ihr kein Apple-Gerät besitzt. Beim Galaxy Note 7 kommt UFS-Speicher zum Einsatz, wie auch schon bei anderen Samsung-Geräten seit dem Galaxy S6. Dieser Speicher soll dreimal so schnell sein wie eMMC.

Deutlich schneller als microSD

Im Test wurde das Galaxy Note 7 mit dem Phablet-Vorgänger Note 5 sowie dem Galaxy S7 Edge verglichen, die ebenfalls auf UFS-Speicher setzen. Dazu wurde jeder Vorgang auch auf einer microSD-Karte mit dem Note 7 sowie S7 Edge ausgeführt. Gerade bei der Lesegeschwindigkeit ist der Unterschied deutlich: Das Galaxy Note 7 soll sich hier mit 482 MB/s auf Augenhöhe mit dem S7 Edge befinden. Lediglich das etwas ältere Galaxy Note 5 liegt mit 400 MB/s hinder den anderen Samsung-Smartphones. Deutlich langsamer schlagen sich microSD-Karten im Test, der auf beiden Geräten 76 MB/s ergibt . Somit läuft der interne Speicher bei den aktuellen Samsung-Spitzenmodellen knapp siebenmal schneller als die Karte.

Bei der Schreibgeschwindigkeit sind die Werte deutlich niedriger. Hier geht das Galaxy Note 5 als Sieger mit 151 MB/s hervor, dicht gefolgt vom S7 Edge (142 MB/s) und dem Galaxy Note 7 auf dem dritten Platz (136 MB/s). Mit microSD werden hingegen nur 19 MB/s in der Schreibgeschwindigkeit erreicht, was allerdings noch zum Abspielen und Aufnahmen von 4K-Videos reichen dürfte.

Danach wurde auch noch "Input/Output Operations" getestet. In etwa die Geschwindigkeiten, wenn Apps auf Daten zugreifen. Sowohl beim Schreiben als auch beim Lesen hängt hier das Galaxy Note 5 seine Nachfolger mit mehr als 20 Prozent Vorsprung ab. Trotzdem ist das Note 7 laut diesen Werten alles Andere als langsam. Klar ist auch: microSD-Karten sind als Auslagerung für Multimedia-Daten gedacht. Wer Spiele mit möglichst kurzen Ladezeiten genießen will, speichert diese auf dem UFS-Speicher der Smartphones.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S7 erhält Sicher­heits­up­da­tes nur noch alle drei Monate
Christoph Lübben
Peinlich !5Das Galaxy S7 edge erschien 2016 – und bekommt immer noch Sicherheitsupdates
Das Galaxy S7 bleibt weiterhin sicher: Samsung verteilt Updates allerdings künftig in anderen Abständen. Dennoch ist das ein guter Schritt.
Galaxy S6 Edge Plus: Samsung stellt monat­li­che Sicher­heits­up­da­tes ein
Lars Wertgen
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus ist im September 2015 erschienen
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus und Galaxy Note 5 erhalten in Zukunft keine regelmäßigen Sicherheitspatches mehr. Ausnahmen sind dennoch möglich.
Galaxy S10 soll so groß wie Galaxy Note 7 sein – trotz Riesen­dis­play
Michael Keller
Das Galaxy S10 soll einen ähnlichen Umfang besitzen wie das Galaxy Note 7 (Bild)
Erneut sind Schutzhüllen aufgetaucht, die angeblich für das Galaxy S10 bestimmt sind. So erhalten wir eine Vorstellung von den Maßen des Smartphones.