Galaxy S10e: Auf diese Basis-Funktion hat Samsung verzichtet

Das Galaxy S10e ist bislang das günstigste Samsungs Top-Smartphone für 2019
Das Galaxy S10e ist bislang das günstigste Samsungs Top-Smartphone für 2019(© 2019 CURVED)

So kommt der vergleichsweise niedrige Preis des Galaxy S10e zustande: Samsungs "Einstiegsmodell" unter seinen Top-Smartphones 2019 kostet zum Marktstart knapp 750 Euro. Damit ist es günstiger als der direkte Konkurrent iPhone Xr. Allerdings müsst ihr dafür auch einige Abstriche machen – zum Beispiel bei Gesundheits-Features.

Das Galaxy S10e bietet zum Beispiel keinen Herzfrequenzmesser, wie SlashGear aufgefallen ist. Seit dem Galaxy S5 hat Samsung diese Komponente stets auf der Rückseite seiner Galaxy-S-Smartphones verbaut, direkt neben der Kamera. Dabei handelt es sich um ein praktisches Feature, mit dem Nutzer ihren Herzschlag überprüfen können, ohne dafür auf einen separaten Fitnesstracker oder eine Smartwatch zurückgreifen zu müssen.

Per Drittanbieter-App weiter möglich

Allerdings haben die meisten Menschen mit einem Galaxy-S-Smartphone diese Funktion vermutlich nicht benutzt. Entsprechend habe sich Samsung dazu entschieden, es bei dem Galaxy S10e wegzulassen, um die Kosten zu reduzieren. Wenn euch das Feature am Herzen liegt, könnt ihr das S10e dennoch zum Messen der Herzfrequenz benutzen. Ihr müsst dann allerdings einer Drittanbieter-App vertrauen, die dazu auf die Kamera zugreift. Ein Beispiel dafür ist Runtastic Heart Rate PRO Puls. Es gibt aber auch diverse andere.

Samsung hat das Galaxy S10e zusammen mit dem S10 und dem S10 Plus vorgestellt. Die Präsentation fand im Rahmen des MWC 2019 statt. Wenn ihr wissen möchtet, worin sich das S10e und das iPhone Xr unterscheiden, hilft euch unser Vergleich der beiden Geräte weiter. Wie sich das günstige Galaxy-S-Smartphone im Alltag schlägt, hat Alexander für euch getestet.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S10: Kamera besitzt nach Sicher­heits­up­date Nacht­mo­dus
Guido Karsten
Her damit !6Das Galaxy S10 ist nicht das erste Samsung-Smartphone, welches das April-Update erhält
Galaxy S10 ist noch sicherer: Ein Update stopft beim High-End-Modell von Samsung sowie dessen Schwestermodellen auch kritische Sicherheitslücken.
Samsung Galaxy S10: App soll Benach­rich­ti­gungs-LED erset­zen
Michael Keller
Mit "Arc Lighting" könnt ihr die Kamera-Aussparung im Galaxy S10 Plus beleuchten
In der Kamera-Aussparung des Samsung Galaxy S10 schlummert ungenutztes Potenzial: Eine App soll daraus ein Benachrichtigungslicht machen.
Galaxy S10: Finger­ab­druck­sen­sor im Display lässt sich offen­bar über­lis­ten
Christoph Lübben
Naja !7Der Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 befindet sich im Display
Auch das Galaxy S10 ist nicht komplett sicher: Der Fingerabdrucksensor im Display lässt sich wohl austricksen. Dafür ist aber etwas Aufwand nötig.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.