Galaxy S5: Besserer Verkaufsstart als das iPhone 5s

Unfassbar !19
Samsung Galaxy S5
Samsung Galaxy S5(© 2014 CURVED)

Samsung legte beim Galaxy S5 einen gelungenen Start hin – am Release-Tag verkaufte sich das neue Flaggschiff deutlich besser als der Vorgänger. Im Direktvergleich schneidet offenbar auch das iPhone 5s schlechter ab, wie eine neue Erhebung von iQmetrix zeigt.

Das Unternehmen hat sich die Verkaufszahlen des Galaxy S5 für den Zeitraum vom 11. bis zum 13. April angeschaut und Daten von 15.000 Händlern aus Nordamerika als Grundlage genommen. Für einen Vergleich dienten die ersten Verkaufstage des iPhone 5s vom 20. bis 23. September 2013. Das Ergebnis mag überraschen: Zum Marktstart des Galaxy S5 machte das Flaggschiff 23 Prozent aller Smartphone-Verkäufe in den USA und Kanada aus, beim iPhone 5s waren es seinerzeit nur 18 Prozent.

Wird das iPhone 5s auch in absoluten Zahlen geschlagen?

Jedoch wurden bei der Analyse einige Daten nicht berücksichtigt, was die Aussagekraft etwas einschränkt. So wird die Gesamtzahl der verkauften Geräte nicht genannt, sodass offen bleibt, wie deutlich das Galaxy S5 das iPhone 5s in absoluten Zahlen übertroffen hat. Auch bleibt die Frage im Raum stehen, ob nicht im dritten Quartal 2013 insgesamt mehr Smartphones verkauft wurden als im zweiten Quartal 2014. In dem Falle wäre es sogar denkbar, dass das iPhone 5s zum Start doch häufiger über die Ladentheke ging als das Galaxy S5.

Große Nachfrage zum Release des Galaxy S5

Mit den Verkaufszahlen des Galaxy S5 kann Samsung in jedem Falle sehr zufrieden sein. Im Vergleich zum Galaxy S4 lagen die Verkäufe am Release-Tag um 30 Prozent höher, in manchen Ländern war der Absatz sogar doppelt so hoch. Für das gesamte zweite Quartal peilt Samsung die Auslieferung von 35 Millionen Geräten an. Ein kleiner Seitenhieb gegen das iPhone gelang den Koreanern bereits in Großbritannien: Bei mehr als einem Drittel der Austausch-Käufe ersetzte das Galaxy S5 bislang ein Apple-Smartphone.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8, S5 und A5 (2016): Samsung stopft BlueBorne-Sicher­heits­lücke
Guido Karsten2
Auch das Galaxy S5 erhält den Schutz gegen BlueBorne
BlueBorne-Schutz für das Galaxy Note 8 und Co.: Um Smartphones vor der bedrohlichen Sicherheitslücke zu schützen, verteilt Samsung kleinere Updates.
Studie zeigt: iOS-Upda­tes machen iPho­nes nicht lang­sa­mer
Guido Karsten21
Supergeil !9Auch nach dem Update auf iOS 11 klagten wieder viele über Leistungseinbußen
Besitzer älterer iPhone-Modelle klagen nach großen iOS-Updates häufig über die schwächere Performance. Eine Studie soll klären, ob da etwas dran ist.
Android 6.0 Mars­h­mal­low: Galaxy S4 und Note 3 gehen wohl leer aus
Guido Karsten4
Peinlich !156Für das Samsung Galaxy S4 ist nach Android Lollipop offenbar Schluss
Erneut wurde von Samsung ein Zeitplan für Android 6.0 Marshmallow-Updates geleakt. Er verrät unter anderem, welche Geräte keine Software erhalten.