Galaxy S6 & S6 edge: Das kosten Ersatzteile & Reparatur

Peinlich !159
Display-Reparaturen beim Galaxy S6 edge sind nur unwesentlich teuer als beim Schwestermodell
Display-Reparaturen beim Galaxy S6 edge sind nur unwesentlich teuer als beim Schwestermodell(© 2015 CURVED)

Für den gebogenen Bildschirm des Samsung Galaxy S6 edge zahlt Ihr gegenüber dem regulären Galaxy S6 150 Euro Aufpreis – das gilt zum Glück nicht, wenn Ihr einen Ersatzbildschirm braucht.

Trotz des durchaus happigen Preisunterschieds zwischen seinen beiden Top-Smartphones soll Samsung für einen Display-Austausch beim Galaxy S6 edge nur 25 Euro mehr verlangen. Wie das gut informierte Blog SamMobile von seinen Quellen erfahren haben will, kostet eine Bildschirmreparatur beim Galaxy S6 etwa 200 Euro, der Austausch des gebogenen S6 edge-Displays 225 Euro. Und das obwohl die Preise für die Komponenten weiter auseinandergehen: Der S6-Bildschirm kostet demnach knapp 100 Euro, das Curved-Display der edge-Variante dagegen fast 150 Euro.

Akkutausch für 50 Euro

Im Gegensatz zum Display sind die Kosten für die Glasrückseite beider Geräte identisch: Samsung soll für den Ersatz 50 Euro verlangen. Derselbe Preis wird auch für eine neue Energiequelle fällig. Da Ihr den Akku eines Galaxy S6 oder S6 edge nicht einfach selbst tauschen könnt, verdient Samsung durchaus ein paar Euro an dem Eingriff. Der neue Akku selbst nimmt nämlich nur rund ein Viertel der Reparaturkosten ein.

Die rückseitige Kamera der beide Galaxy S6-Modelle soll mit etwas mehr als 35 Euro zu Buche schlagen. Samsung berechnet für einen Austausch etwa 75 Euro, heißt es. Für eine neue Frontkamera werden 50 Euro fällig, zumal der 5-Megapixel-Knipser mit 13,49 Euro deutlich günstiger zu haben ist als die 16-MP-Hauptkamera.

Fall Ihr nicht mitgerechnet habt: Letztendlich kommt Euch ein Display-Austausch beim Galaxy S6 edge also genauso teuer zu stehen wie ein neues Rückglas, ein Austausch-Akku und der Ersatz beider Kameras. Da bekommt man doch richtig Lust auf einen Droptest!

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6 Edge Plus: Samsung stellt monat­li­che Sicher­heits­up­da­tes ein
Lars Wertgen1
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus ist im September 2015 erschienen
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus und Galaxy Note 5 erhalten in Zukunft keine regelmäßigen Sicherheitspatches mehr. Ausnahmen sind dennoch möglich.
Galaxy S6 und S6 Edge: Samsung stellt Unter­stüt­zung ein
Lars Wertgen4
UPDATESamsung lässt seine einstigen Flaggschiffe fallen
Samsung versorgt Galaxy S6 und S6 Edge nicht weiter mit Sicherheitsupdates. Das Galaxy S6 Edge Plus und S6 Active sind zunächst nicht betroffen.
Samsung Galaxy S9: Bald sollen Nutzer Android Pie testen können
Michael Keller
Galaxy S9 und S9 Plus werden das Update auf Android Pie wohl erst 2019 erhalten
Samsung startet das Beta-Programm für das Update auf Android Pie: Besitzer von Galaxy S9 und S9 Plus können sich wohl bald für den Test registrieren.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.