Samsung Galaxy S6: Akku ist doch austauschbar

Peinlich !676
Hinter dem gänzenden Rücken des Samsung Galaxy S6 ruht der Akku
Hinter dem gänzenden Rücken des Samsung Galaxy S6 ruht der Akku(© 2015 CURVED)

Für so manchen lag in der Enthüllung von Samsung Galaxy S6 und S6 Edge eine große Enttäuschung in einem kleinen Detail – zu unrecht, wie sich nun zeigt: Der Akku des neuen Top-Smartphones ist nämlich sehr wohl austauschbar, trotz Metallgehäuse und gläserner Rückseite.

Wie das genau funktioniert, zeigt Samsung sogar höchstselbst im offiziellen Handbuch zum Galaxy S6, wie einem findigen Nutzer des Xda-Forums aufgefallen ist. Im allerletzten Abschnitt, hinten im Anhang der Anleitung, findet sich eine bebilderte Beschreibung zum Entfernen des Akkus – witzigerweise unter der Überschrift "Batterie entfernen (nicht-entfernbarer Typ)".

Nur Fachkräfte sollen Samsung Galaxy S6-Akkus tauschen

Bevor die eigentlich Anleitung beginnt, weist Samsung allerdings darauf hin, dass diese ausschließlich für autorisiertes Service-Personal vorgesehen ist. Missachtung führt demnach zum Verlust des Garantieanspruchs. Dementsprechend ist der Prozess selbst auch nicht unbedingt für jedermann gedacht und erfordert neben dem Entfernen der Rückabdeckung und dem Lösen von 13 Schrauben auch das Abheben der Hauptplatine des Galaxy S6.

Ist dies getan, liegt der Akku schließlich frei und kann nach dem Abstöpseln seines Anschlusses herausgenommen und bei Bedarf durch einen neuen ersetzt werden. Wem die Angst vor einem schleichend schwächer werdenden Akku ohne Austauschmöglichkeit bislang bei der Entscheidung für das Samsung Galaxy S6 im Weg stand, der kann jetzt aufatmen.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6 Edge Plus: Samsung stellt monat­li­che Sicher­heits­up­da­tes ein
Lars Wertgen1
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus ist im September 2015 erschienen
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus und Galaxy Note 5 erhalten in Zukunft keine regelmäßigen Sicherheitspatches mehr. Ausnahmen sind dennoch möglich.
Galaxy S6 und S6 Edge: Samsung stellt Unter­stüt­zung ein
Lars Wertgen4
UPDATESamsung lässt seine einstigen Flaggschiffe fallen
Samsung versorgt Galaxy S6 und S6 Edge nicht weiter mit Sicherheitsupdates. Das Galaxy S6 Edge Plus und S6 Active sind zunächst nicht betroffen.
Samsung soll an Gaming-Smart­phone arbei­ten
Christoph Lübben
Auch Samsung soll ein Smartphone speziell für Mobile Games entwickeln
Nach Razer, Huawei und Asus soll auch Samsung an einem Gaming-Smartphone arbeiten. Über die Ausstattung ist aber noch nichts bekannt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.