Galaxy S7 mit Körperfett-Sensor? Neues Samsung-Patent gesichtet

Her damit !16
An Sensoren für die Bestimmung des Körperfettgehaltes hat wohl noch kein Galaxy S7-Konzept-Designer gedacht
An Sensoren für die Bestimmung des Körperfettgehaltes hat wohl noch kein Galaxy S7-Konzept-Designer gedacht(© 2015 Hasan Kaymak Innovations)

Samsung forscht offenbar an einer neuen Technologie, mit der künftige Smartphones wie das Galaxy S7 gerade für Fitness-Begeisterte noch interessanter werden könnten: Wie Android Authority berichtet, wurde ein Patentantrag des koreanischen Herstellers bewilligt, der einen Sensor zur Bestimmung des Körperfettanteils beschreibt.

Aktuelle Smartphones und Wearables wie das Samsung Galaxy S5 oder die Apple Watch können bereits einige Körperfunktionen wie zum Beispiel die Herzfrequenz überwachen und berechnen daraus auf Wunsch den Kalorienverbrauch. Auch die Bestimmung des Körperfettgehaltes könnte für Fitness-Begeisterte interessant sein, doch ist diese Funktion bislang eher entsprechend ausgerüsteten digitalen Waagen vorbehalten. Wie es aussieht, arbeitet Samsung allerdings gerade daran, die dafür erforderliche Technik in Smartphones unterzubringen.

Killer-Feature für das Galaxy S7?

Da Samsung aktuell auch an einer neuen Smartwatch arbeitet, könnte man meinen, dass die Koreaner das Feature womöglich eher in das Wearable einbauen als in das neue Galaxy S7 oder das Galaxy Note 5. Tatsache ist aber, dass die Beschreibung im Patentantrag deutlich auf den Einsatz der Technologie in einem Smartphone hinweist.

Besitzer eines entsprechend ausgestatteten Smartphones sollen demnach das Gerät mit beiden Händen umfassen, ohne dass sich die Hände berühren. Wie bei einer Körperfettwaage sollen nun schwache elektrische Impulse von Hand zu Hand durch den Körper geleitet werden, um dabei den Widerstand zu messen. Zusammen mit weiteren Daten wie der Körpergröße und dem Geschlecht soll sich dann der Körperfettgehalt berechnen lassen.

Die Technik selbst ist von Körperfettwaagen bekannt und muss von Samsung im Grunde "nur" weit genug verkleinert werden, damit sie in ein Smartphone passt. Gleichzeitig muss sie natürlich verlässliche und möglichst genaue Werte liefern. Da das Galaxy Note 5 mit seinem Eingabestift eher als Produktivitätstalent denn als Fitness-Gadget beworben werden dürfte, ist ein erster Einsatz des neuen Features im kommenden Phablet eher unwahrscheinlich. Das Galaxy S7 hingegen ist Samsungs nächstes High-End-Allround-Talent, das sich an eine gemischtere Zielgruppe richtet – und es könnte von einem echten Alleinstellungsmerkmal dieser Art womöglich stark profitieren.


Weitere Artikel zum Thema
CURVED-Cast #25: Virtual-Reality-Porn in Sach­sen?!
Marco Engelien1
CURVED Cast 25
Im CURVED-Cast geht es heiß her, denn die Sachsen sind VR-Porn-Meister. Außerdem wundern sich Felix und Marco über Huaweis Update-Politik.
iPhone 7: Über­lebt es Flüs­sig­stick­stoff in einem Knet­ball?
Michael Keller4
Peinlich !6iPhone 7 Knete
Kennt Ihr intelligente Knete? TechRax schon. Der YouTuber verschließt darin ein iPhone 7, bevor er es Flüssigstickstoff aussetzt.
BlackBerry Mercury: Fotos sollen das Tasta­tur-Smart­phone zeigen
Michael Keller2
Her damit !34Mit dem BlackBerry Mercury könnte eine Ära zu Ende gehen
BalckBerry will mit dem Mercury ein letztes Smartphone mit physischer Tastatur herausbringen. Fotos sollen das Gerät nun in freier Wildbahn zeigen.