Galaxy Tab S Pro: Kommt Samsung dem iPad Pro zuvor?

Her damit !11
Samsung Galaxy Tab S 10.5
Samsung Galaxy Tab S 10.5(© 2014 CURVED)

Erscheint schon bald das Galaxy Tab S Pro? Offenbar arbeitet Samsung bereits an einem Tablet, das Apples spekuliertem iPad Pro nicht nur von der Größe her sehr ähnlich sein könnte. Der Nachfolger des Galaxy Tab S 10.5 könnte Gerüchten zufolge ein Display erhalten, das in der Diagonale 12,2 Zoll misst.

Damit wäre es dem bereits erhältlichen Galaxy Note Pro 12.2 von der Größe her ebenbürtig – und voraussichtlich auch dem iPad Pro, wenn dieses die ihm zugeschriebene Displaygröße erhält. Als Technik für den Bildschirm wird Samsung laut SamMobile wahrscheinlich wie so oft auf die kräftigen Farben von Super-Amoled setzen.

Samsung-App gibt Hinweis aufs Galaxy Tab S Pro

Das Galaxy Tab S Pro taucht in den Changelogs von Samsungs App Milk Music im Google Play Store auf, die am 29. Januar 2015 ein Update erhalten hat. In der Liste der kompatiblen Geräte taucht zwischen dem Galaxy Tab S und dem Galaxy Note Pro 12.2 auch das bisher nicht angekündigte Galaxy Tab S Pro. Es wäre nicht das erste Mal, dass der Changelog einer App auf neue Geräte von Samsung hinweisen.

Da es bislang gar keine weitren Informationen zu dem Gerät gibt, kann auch über ein mögliches Release-Datum nur gemutmaßt werden. Da mit dem Mobile World Congress 2015 aber eine der großen Technik-Messen des Jahres unmittelbar vor der Tür steht, wäre es durchaus möglich, dass Samsung das Galaxy Tab S Pro in Barcelona bereits im Gepäck hat.


Weitere Artikel zum Thema
Für das Galaxy X? Samsung soll noch im Mai ein dehn­ba­res Display vorstel­len
Das Galaxy X lässt sich angeblich zu einem Tablet auseinanderfalten
Samsung soll in Kürze ein flexibles Display präsentieren, das dehnbar und faltbar ist. Doch bis zum Release des Galaxy X könnte es noch dauern.
Google will die schlech­tes­ten Android-Apps bald vor Nutzern verber­gen
Guido Karsten1
Schlecht programmierte Apps werden im Play Store bald nicht mehr so leicht zu finden sein
Google ist ebenso wie Apple darum bemüht, die Qualität der Anwendungen in seinem Store zu verbessern. Nun gibt es eine neue Strategie.
Googles Fuch­sia OS wird unab­hän­gig von Android entwi­ckelt
Guido Karsten
Die Google-Suche kann in Fuchsia jederzeit mit einer Wischbewegung aufgerufen werden
Googles Dave Burke hat sich während der Google I/O auch zu Fuchsia OS geäußert. Ihm zufolge könnte sich das Betriebssystem noch deutlich verändern.