Hybrid-Tablet mit Windows 10: Das Samsung Galaxy TabPro S ist seit dem 29. Februar 2016 offiziell in Deutschland erhältlich. Als Premium-Tablet macht das Gerät dem Apple iPad Pro sowie dem Microsoft Surface Pro 4 Konkurrenz und ist mit leistungsstarker Hardware ausgestattet.

Core M-Prozessor als Herzstück

Das Galaxy TabPro S ist kein gewöhnliches Galaxy-Tablet: Im Gegensatz zu den Vorgängern ist nicht etwa Android als Betriebssystem vorinstalliert – sondern je nach Variante entweder Windows 10 Home oder Windows 10 Pro. Der Bildschirm ist in allen Ausführungen gleich: ein 12-Zoll-Super-AMOLED-Bildschirm mit einer Auflösung von 2160 x 1440 Pixeln. Da es sich um ein 2-in-1-Gerät handelt, lässt sich das Galaxy TabPro S mit dem Book Cover als Laptop verwenden, wobei die Abdeckung eine Tastatur samt Trackpad integriert hat. Im Gegensatz zum iPad Pro, Surface Pro 4 oder Google Pixel C ist das Zubehör aber in jeder Preiskategorie standardmäßig beigelegt.

Samsung hat das Galaxy TabPro S mit Intels Core M3-Prozessor mit der Taktung von bis zu 2,2 GHz ausgestattet, statt auf den hauseigenen Exynos zu setzen. Der Arbeitsspeicher beläuft sich auf 4 GB, für eigene Daten ist eine SSD mit flotten Zugriffszeiten verbaut, die 128 GB fasst. Eine 256-GB-Variante ist für die Zukunft  geplant. Der Akku besitzt eine Kapazität von 5200 mAh und soll laut Herstellerangaben in nur zweieinhalb Stunden voll aufgeladen sein, während eine volle Ladung für 11 Stunden reichen soll. Kameras sind sowohl in die Vorder- als auch in die Rückseite integriert und mit einem 5-MP-Sensor ausgerüstet.

Ab 999 Euro

Die günstigste Fassung des Galaxy TabPro S kostet 999 Euro. Dafür erhalten Käufer die WLAN-Basisvariante mit Windows 10 Home und ohne Mobilfunkmodul. Für 1099 Euro ist statt der Home-Edition Windows 10 Pro als Betriebssystem installiert. Das teuerste Modell schlägt mit 1199 Euro zu Buche und ist sowohl mit Windows 10 Pro als auch einem LTE-Cat-6-fähigen Mobilfunkmodul ausgestattet, mit dem sich auch im Bus oder in der Bahn flott im Internet surfen lässt.

Hinsichtlich der Anschlussmöglichkeiten beherrscht das Galaxy TabPro S nicht nur NFC und Bluetooth, sondern auch einen USB-Typ-C-Anschluss. Normale USB-Anschlüsse fehlen jedoch und sind nur per Adapter nachrüstbar.