Galaxy Tab S3: Fotos zeigen das Tablet kurz vor dem Release

Her damit !41
Sieht so das Samsung Galaxy Tab S3 aus?
Sieht so das Samsung Galaxy Tab S3 aus?(© 2016 Twitter/Evan Blass)

Samsung könnte mit dem Galaxy Tab S3 schon bald ein neues Tablet veröffentlichen: Der Leak-Experte Evan Blass aka @evleaks zeigt auf seinem Twitter-Account ein Bild, auf dem der Nachfolger des Galaxy Tab S2 zu sehen sein soll – und ein sehr ähnliches Design wie das Gerät von 2015 aufweist.

Ganz sicher scheint sich Evan Blass aber nicht zu sein, ob das Bild tatsächlich das Galaxy Tab S3 zeigt – darauf deutet das Fragezeichen hin, mit dem er die Bezeichnung "Tab S3" versehen hat. Blass zufolge stammt das Bild von einem anonymen Tippgeber, weshalb die Authentizität fraglich ist. Auf dem Bild, bei dem es sich womöglich um ein Presserender handelt, ist das Gerät in den Farbvarianten Schwarz und Weiß zu sehen.

Zwei Größen zum Release

Bereits Anfang Mai 2016 war das GalaxyTab S3 mit Details zur Ausstattung und Fotos bei der Zulassungsbehörde TENAA gelistet – zumindest in der 8-Zoll-Version. Demnach soll das Tablet vom achtkernigen Snapdragon 625 angetrieben werden und über 3 GB RAM verfügen. Der interne Speicher soll 32 GB umfassen und zudem per microSD-Karte erweiterbar sein. Dem Display wird die Auflösung von 2048 x 1536 Bildpunkten zugeschrieben, der Akku soll die Kapazität von 4000 mAh aufweisen.

Das Galaxy Tab S3 soll außerdem über eine Hauptkamera mit der Auflösung von 8 MP sowie eine 2-MP-Selfie-Kamera verfügen. Als Betriebssystem ist voraussichtlich Android Marshmallow vorinstalliert. Den Gerüchten zufolge plane Samsung, das Gerät wie den Vorgänger in zwei Größen herauszubringen: mit 8- und mit 9,7-Zoll-Display. Da die Ausstattung dem Vorgänger sehr ähnlich ist, könnte Samsung das Tablet über einen verlockend niedrigen Preis vermarkten.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S10 ohne Ränder: So stellt sich ein Desi­gner das Top-Smart­phone vor
Lars Wertgen
galaxy-s10-concept-youtube
Sieht so das Samsung Galaxy S10 aus? Ein Designer hätte da zumindest einen Vorschlag – zu dem ganz viel Display und ein Kopfhöreranschluss gehören.
Samsung könnte künf­tig Video­te­le­fonate per AR Emoji ermög­li­chen
Lars Wertgen
Mit Emojis: Samsung will die Videotelefonie in eine neue Richtung lenken
Die AR Emoji, wie wir sie bisher kennen, sind wohl nur der Anfang. Samsung hat laut einem Patent große Pläne.
So könn­ten Samsung Galaxy A6 und A6 Plus ausse­hen
Christoph Lübben
Das Galaxy A6 könnte eine ähnlich aufgebaute Rückseite wie das Galaxy S9 (Bild) erhalten
So sehen das Galaxy A6 und Galaxy A6 Plus aus: Die Mittelklasse-Modelle sind offenbar auf Renderbildern zu sehen. Die Rückseite erinnert an das S9.