Gboard: Tastatur-App dient nun auch auf dem iPhone als Übersetzer

Gboard auf dem iPhone übersetzt euch ab sofort in viele Sprachen
Gboard auf dem iPhone übersetzt euch ab sofort in viele Sprachen(© 2016 CURVED)

Gboard als Übersetzer benutzen: Googles Tastatur-App ist für das iPhone in einer neuen Version erhältlich. Nach dem Update kann die Anwendung auf Wunsch eure Texte übersetzen. Dies ist für alle Sprachen möglich, die von Google Translate unterstützt werden.

Nach dem Update auf Version 1.42.0 von Gboard habt ihr die Möglichkeit, Texte in 100 Sprachen übersetzen zu lassen, berichtet AllThings.How. Die Option zum Übersetzen taucht in Gboard in der Vorschlagleiste auf. Alternativ findet ihr das Feature, wenn ihr die Taste mit dem Google-Logo drückt. Anschließend könnt ihr die gewünschte Sprache auswählen. Damit das Übersetzungs-Feature funktioniert, müsst ihr Google in den "Einstellungen" eures iPhones vollständigen Zugriff auf die Tastatur-App gewähren.

Mehrsprachiges Tippen und Sticker

Im Changelog zum Gboard-Update, das ihr im App Store einsehen könnt, werden außerdem Features erwähnt, die Google in letzter Zeit ergänzt hat. Dazu zählen etwa Sticker, die ihr auf Grundlage eurer eigenen Fotos erstellen könnt. Außerdem könnt ihr in mehreren Sprachen gleichzeitig tippen und einfacher Spracheingaben vornehmen.

Zuletzt hat Google Gboard für iOS Mitte Februar 2019 um ein praktisches Feature erweitert: Seit dem Update könnt ihr haptisches Feedback für den Tastendruck einstellen. Somit spürt ihr auf Wunsch das Tippen durch leichte Vibration. Seit Mitte Dezember 2018 könnt ihr zudem das Aussehen der Tastatur-App individuell gestalten. So gibt es etwa dunklere und hellere Themen für den Hintergrund – zumindest für Beta-Tester der Anwendung.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi stichelt gegen Huawei: Googles Play Store ist der Grund
Claudia Krüger
Aufhänger Google Apps: Xiaomi versus Huawei
Produkt-Trolling: Mit einem Schriftzug auf seiner Mi 10-Verpackung versetzt Xiaomi der Huawei P40-Reihe einen Seitenhieb.
Tim Cook: Apple hilft im Kampf gegen Corona mit Gesichts­mas­ken und Spen­den
Claudia Krüger
Apple hilft in Corona-Krise mit eigenem Gesichtsschutz und Spenden.
Apple geht gegen die Verbreitung des Coronavirus vor und spendet über 20 Millionen Masken und Gesichtsschilde an Ärzte und Pflegepersonal.
Prak­tisch in Corona-Krise: Google Maps zeigt Liefer­dienste in eurer Nähe an
Lars Wertgen
Google Maps bietet während Corona-Krise ein praktisches Feature
Google Maps hat zwei neue Schaltflächen. Dank der Neuerung könnt ihr schnell und einfach herausfinden, welche Geschäfte für euch Essen zubereiten.