Gegen Fake News: Facebook-Nutzer sollen Medien bewerten

Mark Zuckerberg will Facebook neu ausrichten
Mark Zuckerberg will Facebook neu ausrichten(© 2017 Facebook)

Mark Zuckerberg will offenbar keine Zeit vergeuden. Nachdem er Facebook-Nutzer vor Kurzem auf Änderungen am Newsfeed vorbereitete, kündigte er nun in einem Post die nächste Anpassung daran an. Auch diese könnte weitreichende Folgen haben. 

Facebook wird in Kürze Nachrichtenquellen in Bezug auf ihre Glaubwürdigkeit bewerten. Allerdings übernimmt der Social-Media-Dienst dies nicht selbst. Stattdessen lässt er seine Nutzer entscheiden, welche Quellen seriös sind und welche nicht. Ziel sei es, der Community insgesamt hochwertigere News anzuzeigen.

Mainstream-Medien profitieren

Das Ganze wird im Rahmen von kontinuierlich durchgeführten Qualitätsumfragen stattfinden. Dabei sollen die Nutzer zunächst angeben, ob ihnen eine bestimmte Nachrichtenseite bekannt ist. Falls ja, fragt Facebook anschließend ab, für wie glaubwürdig der Nutzer diese hält. Der Gedanke dahinter: Einige Medien haben nur eine begrenzte Anhängerschaft, während andere in weiten Teilen der Bevölkerung eine hervorragende Reputation genießen. Medien mit einer breiteren Akzeptanz sollen von der Änderung profitieren und prominenter im Newsfeed auftauchen.

Zuckerberg weist außerdem daraufhin, dass man sich auch andere Ansätze überlegt habe. Statt Nachrichtenorganisationen selbst zu bewerten oder dies ausgesuchten Medienexperten zu überlassen, habe man sich aber letzten Endes für eine Bewertung durch die Facebook-Gemeinde entschieden. Warum dies überhaupt notwendig ist, erklärt der CEO des sozialen Netzwerks ebenfalls.

In der heutigen Zeit gebe es einfach zu viel Missinformation, Übertreibung und Polarisierung, schreibt Zuckerberg. Gleichzeitig gesteht er ein, dass Facebook nicht unwesentlich dazu beiträgt. Soziale Medien würden es schließlich ermöglichen, Nachrichten schneller als jemals zuvor zu verbreiten. Wenn man jetzt nicht eingreife, würden sich die Probleme noch vergrößern.

Weitere Artikel zum Thema
Face­book: Kartell­amt will Face­book das Daten­sam­meln erschwe­ren
Christoph Lübben
Facebook sammelt nicht nur über die eigene App Daten
Das Kartellamt hat entschieden: Facebook darf künftig nicht mehr ungefragt über Dritte Daten von euch sammeln. Ob es aber wirklich so kommen wird?
Face­book legt offen, wie eure Daten für Werbung genutzt werden
Sascha Adermann
Künftig sollt ihr bei Facebook genauere Angaben zur Nutzung eurer Daten für Werbung erhalten
Wird Werbung bei Facebook transparenter? Das soziale Netzwerk stellt euch wohl bald umfangreichere Informationen über die Nutzung eurer Daten bereit.
Face­book wie Mark Zucker­berg nutzen: Messen­ger erlaubt Nach­rich­ten löschen
Francis Lido
Der Facebook Messenger lässt euch bald Nachrichten zurückholen
Ihr wollt versendete Nachrichten im Facebook Messenger löschen? Ein in Kürze erscheinendes Update soll euch das ermöglichen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.