Gigaset Me: Verkauf startet in Deutschland am 16. November

Her damit !48
Das Gigaset Me ist nicht auffällig, aber es bietet eine mehr als ordentliche Ausstattung
Das Gigaset Me ist nicht auffällig, aber es bietet eine mehr als ordentliche Ausstattung(© 2015 CURVED)

Das Gigaset Me naht: Wie der Hersteller nun in seiner Pressemitteilung erklärt, soll das 5-Zoll-Smartphone schon ab dem 16. November zum Kauf angeboten werden. Bisher wurde der Name Gigaset nicht unbedingt mit Smartphones in Verbindung gebracht. Dies könnte sich aber schon bald ändern, wie auch unser Hands-on zeigt.

Laut Hersteller soll das neue Smartphone des FC Bayern-Sponsors Gigaset ab dem 16. November um Punkt 12:00 Uhr mittags exklusiv über den eigenen Online-Shop bestellt werden können. Weitere Verkaufskanäle sollen folgen. Das reichhaltig ausgestattete Smartphone soll in den Farben Schwarz und Weiß zum Preis von 469 Euro angeboten werden.

Me Pro und Me Pure folgen

Neben dem Gigaset Me, das wie einige andere aktuelle High-End-Smartphones über einen Snapdragon 810-Chip verfügt, plant der Hersteller noch zwei weitere Geräte. Sowohl Gigaset Me Pro und Me Pure sollen allerdings erst Anfang 2016 erscheinen. Sie haben dann womöglich auch die Chance, direkt zum Start Android 6.0 Marshmallow zu erhalten. Für das Gigaset Me soll ein Update mit Googles aktuellem Betriebssystem zeitnah folgen.

Das Gigaset Me kann sich getrost zur günstigen High-End-Klasse zählen. Mit dem oben erwähnten Chipsatz, 3 GB RAM, einer 16-Megapixel-Haupt- und einer 8-Megapixel-Frontkamera ist das Gerät bereits ordentlich bestückt. Hinzu kommen aber auch noch einige zusätzliche Features wie ein Schrittzähler, ein Herzfrequenzmesser, ein Fingerabdrucksensor, ein großzügig bemessener Akku mit 3.000 mAh und Dual-SIM-Support.

Weitere Artikel zum Thema
Update für Android Wear bringt nütz­li­che Funk­tio­nen auf die Smart­watch
Christoph Lübben
Smartwatches wie die Fossil Q Marshal dürften das Update auf Android Wear 2.6 erhalten
Android Wear 2.6 rollt aktuell für kompatible Smartwatches aus. Das Update hat ein paar nützliche Neuerungen für Wearables im Gepäck.
Dieses Tool zeigt Euch an, welche Apps Eure Daten sammeln
Francis Lido
MetaMiner soll verhindern, dass Apps Daten über Euch sammeln und verschicken
Das Fraunhofer Institut hat ein neues Datenschutz-Tool vorgestellt, das Euch vor Tracking schützen soll. Noch existiert die App aber nur als Prototyp.
Insta­gram: Neuer Button lässt Euch in Live­stream von Freun­den einstei­gen
Guido Karsten
Wenn Ihr zu zweit in Instagram streamt, werden beide Kamerabilder übereinander angezeigt
Instagram baut sein Live-Streaming-Feature weiter aus. Nun dürft Ihr nicht nur an Streams teilnehmen, sondern sogar Freunde um Einladungen bitten.