Das deutsche Unternehmen Gigaset bietet mit dem Gigaset ME die erste Smartphone-Reihe des Unternehmens an. Amateurhaft ist das Standardmodell dabei keinesfalls: Performance und Verarbeitung des Smartphones stimmen. Wenngleich Stil auch Geschmackssache ist, besitzt das Gerät mit Metallrahmen und abgerundeten Ecken ein ansehnliches Design.

Als Antrieb dient der Snapdragon 810 nebst Adreno 430-Grafikeinheit – eine Combo, die auch in Premium-Smartphones wie dem HTC One M9, dem OnePlus 2 oder dem Sony Xperia Z3+ zum Einsatz kommt. Das Gigaset ME besitzt überdies 3 GB Arbeitsspeicher sowie 32 GB internen Speicher. Mehr Platz für Musik, Fotos und Co. lässt sich per microSD-Karte nachrüsten. Alternativ steht der Slot auch für eine zweite SIM-Karte bereit, um beispielsweise zwei Verträge parallel für Arbeit und Privat auf demselben Gerät zu verwenden.

Der 5-Zoll-Bildschirm wird von einer Schicht Gorilla Glas geschützt und löst mit Full-HD auf. Die Pixeldichte liegt demnach bei 440 ppi; die Inhalte werden also bei der Größe knackscharf dargestellt und bieten leuchtende Farben sowie eine hohe Blickwinkelstabilität. Gute Aufnahmen liefert hingegen die 16-MP-Kamera mit einem Sony-Sensor. Ein optischer Bildstabilisator (OIS) ist im Gegensatz zum Gigaset Me Pro nicht integriert. Die Frontkamera für Selfies und Videotelefonie löst mit überdurchschnittlichen 8 MP auf. Ein 3000-mAh-Akku versorgt das Gigaset ME mit Energie und lässt sich bei Bedarf per Schnellladefunktion flott aufladen.

Als Betriebssystem läuft auf dem Gigaset ME Android 5.1.1. Neben einem Fingerabdrucksensor und einem USB-Typ-C-Anschluss besitzt das Smartphone auch einen Pulsmesser und einen UV-Sensor. Dank eines Infrarot-Senders dient das Gerät auf Wunsch auch als Universal-Fernbedienung. Preislich ist das Gigaset ME für 469 Euro zu haben. Alternativ erhältlich ist eine abgespeckte Version namens Gigaset ME Pure für 349 Euro sowie das Premium-Phablet Gigaset ME Pro mit besserer Hardware für 549 Euro.