Gmail lässt Euch bald bestimmte Absender blocken

Her damit !5
Die neuen Gmail-Funktionen sollen nächste Woche für Smartphone-Nutzer ausrollen
Die neuen Gmail-Funktionen sollen nächste Woche für Smartphone-Nutzer ausrollen(© 2015 CURVED Montage)

Bei Gmail ist es schon seit Längerem möglich, über "Spam melden" gewisse Mails automatisch in ein dafür vorgesehenes Fach bugsieren zu lassen. Jetzt legt Google nach und erweitert seinen Webmail-Dienst um weitere Funktionen zur Eindämmung unerwünschter E-Mails.

Mit der aktualisierten Version lassen sich alle Mails von einem Absender einfach blocken, wie Venturebeat berichtet. Vorher konntet Ihr schon über die Funktion "Spam melden" dafür sorgen, dass Mails von dem betreffenden Absender nicht mehr in Eurer Inbox landeten. Doch nun wird das Blocken zur Privatsache: Während der Absender vorher auch bei den Google-Servern als Spammer "gebrandmarkt" wurde, bleibt dies beim Blocken nun aus, sodass die Reputation des Absenders nicht leidet. Schließlich ist nicht jeder Absender einer unerwünschten Mail auch gleich ein Spammer.

Newsletter leichter abbestellen

Neben der neuen Block-Funktion versieht Google die Gmail-App mit einem nützlichen Feature, das es bislang nur in der Web-Version des Dienstes gibt. So versucht Gmail in Newsletter-Nachrichten den Link zum Abbestellen zu finden, um diesen dann hervorzuheben. So lassen sich die oftmals lästigen Nachrichten-Abos einfacher kündigen.

Während alle neu vorgestellten Funktionen ab sofort in der Web-Version von Gmail zur Verfügung stehen, müssen sich Smartphone-Nutzer noch etwas gedulden. Die aktualisierte Android-App soll in der kommenden Woche erscheinen. Eine neue Version für iOS dürfte kurz darauf folgen.


Weitere Artikel zum Thema
HTC U11: Neue Featu­res für Edge Sense im Video vorge­stellt
Christoph Groth1
HTC U11 Esdge Sense Feature Video
Mit einem Druck auf die Seiten des HTC U11 lassen sich bald noch mehr Funktionen ausführen. Welche genau, demonstriert bereits ein Video.
Ab sofort könnt Ihr bei Tinder Euer Geschlecht frei wählen
4
Bei Tinder können Transgender ihr Geschlecht frei auswählen
Mehr als Männlein und Weiblein: In der weltweit gefragtesten Dating-App Tinder stehen neue Geschlechtsidentitäten zur Auswahl.
Trotz großem Update: Poké­mon GOs verpasste Chance
Jan Johannsen6
Peinlich !17Pokémon GO: Die Arenen haben sich auch optisch verändert.
Viele Veränderungen, doch kaum Anreize für ehemalige Spieler: Niantic hat bei seinem Update für Pokémon GO nur an die Hardcore-Gamer gedacht.